Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Die Welt trauert um Vangelis

Spooky Forest Gravestone

Der weltbekannte Komponist Vangelis ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Vor allem in den 1980er Jahren feierte Vangelis große Erfolge mit seinen Filmmusiken.

Vangelis stammt aus Griechenland und ist laut Angaben seines Anwalts jetzt mit 79 Jahren gestorben. Wie bedeutend der Komponist in seinem Heimatland war, zeigt auch die Anteilnahme führender Politiker, so etwa des Premierministers Kyriakos Mitsotakis. Laut Mitsotakis war Vangelis einer der führenden Pioniere der elektronischen Klangwelten gewesen. Einige Medien aus Griechenland berichten, dass Vangelis in einem Krankenhaus an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben ist.

Über Vangelis

Vangelis wurde 1943 als Evangelos Odysseas Papathanssiou in Agria bei Volos geboren. Bereits mit vier Jahren begann er, Klavier zu spielen. Dennoch genoss der Komponist nie eine klassische Ausbildung an diesem Instrument. Bekannt wurde er mit der Band Aphrodite´s Child. In dieser spielte unter anderem auch Demis Roussos mit.

Anfang der 1970er Jahre gelang Vangelis schließlich der Durchbruch mit seiner Solokarriere. Er konzentrierte sich vor allem auf elektronische Musik. Sein erster Erfolg war die Musik zu „Chariots of Fire“ von 1981. Der Film erzählt die Geschichte zweier britischer Läufer in den 1920er Jahren und wurde sogar mit einem Oscar ausgezeichnet.

Darüber hinaus feierte Vangelis große Erfolge mit den Filmmusiken zu „Missing“ von Costa-Gravas und zu „Blade Runner“ von Ridley Scott.

„Conquest of Paradise“ – Vangelis‘ größter Erfolg

Der wohl größte Erfolg des Komponisten war allerdings die Filmmusik zu „1492 – Eroberung des Paradieses“. Für diesen Film schrieb Vangelis den Song „Conquest of Paradise“. Zwar war der Song in Deutschland zunächst nicht übermäßig erfolgreich, doch das änderte sich schnell, als Henry Maske zu seinen besten Zeiten in den Boxring stieg. Denn regelmäßig wurde der Song als Einlaufmusik für den Boxer gespielt. Kein Wunder, dass sich der Song insgesamt mehr als fünf Millionen Mal verkaufte.

Als Maske zu seinem letzten Kampf antrat, wurde ihm das Lied „Time To Say Goodbye“ gewidmet, welches sich ebenso oft verkaufte. Bis heute sind beide Songs eng mit dem Boxsport verbunden und es gibt auch außerhalb der Fangemeinde dieses Sports kaum jemanden, der die beiden Lieder nicht kennt.

Darüber hinaus schrieb Vangelis natürlich viele weitere Filmmusiken, wie etwa die Musik für „Die Bounty“ 1984 oder „Franziskus“ 1989. Hinzu kamen viele Musiken für Dokumentationen. Zuletzt schrieb Vangelis 2022 für „Beyond the Sermon“.

Quelle: imdb