Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Arbeitslosenquote in Deutschland leicht gesunken

Trotz der Anzeichen für eine Konjunkturschwäche war die Oktober-Meldung der Arbeitslosenquote eine gute Nachricht. Allerdings verliert die Senkung der Arbeitslosenzahlen langsam an Fahrt.

Die offiziellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit weisen für Oktober 2019 eine Arbeitslosenquote von 4,8 Prozent aus. Das bedeutet ein Minus von 0,1 Prozent im Vergleich zum September 2019 und zum Vergleichsmonat des Jahres 2018. Die aktuelle Zahl der Arbeitslosen beläuft sich auf 2.204.000 Jobsuchende. Im Vergleich zum September sind das rund 30.000 Jobsuchende weniger.

Arbeitsmarkt zeigt nach wie vor insgesamt einen positiven Trend

Die saisonbereinigten Zahlen sehen etwas anders aus. Danach gab es im Oktober 6.000 Jobsuchende mehr als im September 2019. Dagegen stehen die positiven Statistiken zur Unterbeschäftigung. Die Bundesagentur für Arbeit meldete für Oktober rund 3.129.000 Unterbeschäftigte. Gegenüber September bedeutet das ein Minus von 4.000 Unterbeschäftigten. Noch besser fällt die Bilanz im Vergleich zum Oktober 2018 aus. Im Vergleichsmonat des Vorjahres gab es 13.000 Unterbeschäftigte mehr als momentan. Ebenfalls positive Signale geben die Zahlen zu den sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen. Binnen eines Jahres stieg die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten um 489.000 Personen. Die Zahl der bei der Agentur für Arbeit gemeldeten freien Stellen belief sich im Oktober 2019 auf rund 764.000. An dieser Stelle zeigen sich jedoch erste Folgen der Konjunkturschwäche. Die Zahl der gemeldeten Stellen ging im Vergleich zum Oktober 2018 um rund 60.000 zurück. Saisonbereinigt ist ein Minus von 12.000 Stellen zu verzeichnen.

Gegenläufige Trends beim Arbeitslosengeld und Hartz IV

Im Oktober 2019 bezogen insgesamt 3.795.000 Jobsuchende Leistungen nach dem SGB II (Hartz IV). Ihre Zahl ist im Vergleich zum Oktober 2018 um rund 236.000 Bedürftige gesunken, macht aber immer noch rund 7 Prozent der Personen im erwerbsfähigen Alter in Deutschland aus. Ganz anders sieht die Entwicklung bei den Beziehern von Arbeitslosengeld aus. Ihre Zahl ist im Vergleich zum Vorjahresmonat um 57.000 Personen gestiegen. Für den Oktober 2019 gibt die Bundesagentur für Arbeit rund 717.000 Bezieher von Arbeitslosengeld an. Das heißt, die aktuelle Konjunkturschwäche macht sich dort bereits deutlich bemerkbar.

Quelle: Bundesagentur für Arbeit