30. Juli 2019: Simon Baker wird 50

Simon Baker gehört zu bekanntesten Schauspielern aus Australien. Deshalb nehmen wir seinen 50. Geburtstag zum Anlass, ihn ein wenig vorzustellen.

Den meisten Deutschen dürfte Simon Baker durch seine Mitwirkung in der TV-Serie „The Mentalist“ bekannt geworden sein. Dort verkörperte er von 2008 bis 2015 die Figur des Patrick Jane und setzt seine mentalen Fähigkeiten beim CBI und später beim FBI ein. Dabei hat er eine sehr persönliche Motivation. Patrick Jane hat seine Familien durch einen Mordanschlag von Red John verloren und hofft lange Zeit, den Mörder durch seine Unterstützung der Ermittlungsbehörden zu finden.

Wissenswerte Fakten rund um Simon Baker

Ursprünglich hatte Simon Baker eine ganz andere berufliche Karriere im Sinn. Er entschied sich für eine Ausbildung zum Krankenpfleger in Sydney. Doch schon bald erkannte er, dass er eine falsche Entscheidung getroffen hatte. Mit 18 Jahren betätigte er sich erstmals als Schauspieler. Dabei handelte es sich um den 1988 erschienenen Fernsehfilm „Shades of Love: Midnight Magic“. Der gesamte Beginn seiner schauspielerischen Karriere war von Engagements in Serien gekennzeichnet. Das beweisen Gastrollen in „Geschichten aus der Gruft“ (1989), „A Country Practice“ (1993) und „G.P.“ (ebenfalls 1993). Unter dem Namen Simon Denny wirkte er von 1992 bis 1923 an der Serie „E Street“ mit. Von 1993 bis 1994 hatte er eine Stammwolle in der Serie „Home and Away“, wofür er erstmals das Pseudonym Simon Baker Denny nutzte. 1994 folgte die zweite Filmrolle in „Which Way tot he War“. Ab 1996 nahm Simon Baker fast ausschließlich Filmrollen an. Beispiele dafür sind „L.A: Confidential“ (1997), „Love from Ground Zero“ (1998), „Red Planet“ (2000), „Book of Love” (2004) und “Der Teufel trägt Prada” (2006). Lediglich die Produzenten zweier Serien konnten in dieser Zeit bei Simon Baker punkten. Das waren „The Guardian – Retter mit Herz“ (2001 bis 2004) und „Smith“ (2006 bis 2007). 2008 entschied er sich für die Hauptrolle als Patrick Jane in „The Mentalist“. Seither war Simon Baker lediglich in „Breath“ (2017) und „Im Hier und Jetzt: Der beste Tag meines Lebens“ (2018) zu sehen. Noch 2019 dürfen sich seine Fans auf den Streifen „High Ground“ freuen.

Welche weiteren künstlerischen Qualitäten hat Simon Baker?

Bei fünf Folgen von „The Mentalist“ betätigte sich Simon Baker als Regisseur. Diese Funktion hat er auch beim 2017er Film „Breath“ übernommen. Die TV-Serie „The Mentalist“ verschaffte ihm den Karrierestart als Produzent. In dieser Funktion war er an insgesamt 57 Episoden beteiligt. In zwei Episoden lieferte Simon Baker außerdem Teile der Soundtracks. Dabei handelt es sich um die Folgen „Rhapsody in Red“ (2011) und „Red, White and Blue“ (2013). Ein beliebter Treffpunkt seiner Fans ist die Hausnummer 6352 auf den Hollywood Boulevard in Santa Monica. Dort durfte er am 14. Februar 2013 den Stern Nummer 2.490 enthüllen. Für seine Rolle als Patrick Jane in „The Mentalist“ und die Mitwirkung in „The Guardian“ bekam er jeweils eine Nominierung für einen Golden Globe, musste sich aber anderen Künstlern geschlagen geben. Der Film „Breath“ brachte ihm einen ADG Award und einen AACTA Award ein.

Quelle: imdb, walkoffame.com