Wirtschaft profitiert von Investitionen in den Klimaschutz

Am 3. Dezember 2014 hat das Kabinett der Bundesregierung das Maßnahmepaket beschlossen, mit dem die Ziele beim Klimaschutz bis zum Jahr 2020 erreicht werden sollen. Davon geht für die Wirtschaft ein gutes Signal aus, denn damit sind aktuellen Schätzungen zufolge Investitionen in Höhe von siebzig bis achtzig Milliarden Euro verbunden. Die Energieexperten gehen davon aus, dass mit der Umsetzung der Pläne außerdem für Verbraucher und Unternehmen Einsparungen bei den Energiekosten von bis zu achtzehn Milliarden Euro erzielt werden können. Mit dem Energiekonzept ist eine Reduzierung der Kohlendioxidemission im Jahr 2020 auf sechzig Prozent im Vergleich mit dem Ausstoß im Jahr 1990 in Deutschland möglich.

Welche Wirkung soll vom deutschen Klimapaket ausgehen?

Barbara Hendricks, die Umweltministerin, möchte mit dem neuen Klimapaket, dass Deutschland zu einem Vorbild wird. Dabei hat sie vor allem die Weltklimakonferenz im Auge, die 2015 in Peru stattfinden wird. Deutschland nimmt bei der Weltklimakonferenz 2015 die Führungsrolle bei den G7-Staaten ein. Bei der Weltklimakonferenz in Peru sollen die letzten Vorbereitungen für ein internationales Abkommen zum Klimaschutz abgeschlossen werden, dessen Ratifizierung 2015 in Paris geplant ist. Eine Vorbildwirkung geht vom deutschen Klimapaket allein schon dadurch aus, dass im Vergleich zu den letzten beiden Jahrzehnten die Bemühungen um den Schutz des globalen Klimas eine Verdreifachung erfahren.

Wie reagierte die Öffentlichkeit auf das Paket zum Klimaschutz?

Den Grünen ist das neue Klimapaket der Bundesregierung nicht umfangreich genug. Der BDI dagegen zeigte sich sehr erfreut. Allerdings muss die Bundesregierung nun so schnell wie möglich klären, wie das Klimapaket finanziert werden soll. Dort soll die Vorlage eines Plans im Februar 2015 erfolgen. Besonders positiv äußerte sich der BDI zu den Maßnahmen, die in der Rubrik Gebäudesanierungen angedacht sind. Dort geht es vor allem um Förderungen für die Modernisierungen von Heizungsanlagen und die Verbesserung der Dämmung.

Welche Aspekte enthält das deutsche Klimaschutzprogramm?

2015 möchte die Bundesregierung ein neues Klimagesetz auf den Weg bringen, das beispielsweise den Betreibern von Kohlekraftwerken strenge Auflagen erteilt. Allein dort soll ein Anteil von rund 22 Millionen Tonnen zur Reduzierung des Kohlendioxidausstoßes erbracht werden. Weitere bis zu 30 Millionen Tonnen des Treibhausgases sollen durch das Programm „Nationaler Aktionsplan Energieeffizienz“, kurz NAPE, eingespart werden. Dort sind steuerliche Vorteile bei den Abschreibungsmöglichkeiten der Unternehmen bei der Umstellung des Fuhrparks auf Fahrzeuge mit Elektroantrieb vorgesehen. Außerdem ist ein Infoprogramm vorgesehen, bei dem Autofahrer eine Fahrweise lernen können, bei der deutlich weniger Kraftstoff verbraucht wird. Auch bei der Düngemittelverordnung wird es im Rahmen der Umsetzung des Klimaschutzprogramms Änderungen geben.

Quelle: Reuters