Mückenschutz – was hilft wirklich?

Sie sind längst wieder da – die lästigen Stechmücken, die uns die schönen Sonnenstrahlen des Sommers so richtig verleiden können. Dicke Pusteln, massiver Juckreiz und aufgekratzte Stellen sind da keine Seltenheit. Grund Genug für Stiftung Warentest, sich einmal mit den Mückenschutzmitteln auseinander zu setzen. Insgesamt wurden 21 Mittel zum Mückenschutz getestet. Doch das erschreckende Ergebnis für alle Mücken-Geplagten: Lediglich vier der Mittel konnten die Tester überzeugen.

Die Tests liefen nach einem klaren Schema ab. Die fünf freiwilligen „Opfer“ sprühten und cremten sich mit dem Mückenschutz ein. Danach wurde die Zeit gemessen, bis die erste Mücke trotz Mückenschutz zustach. Typische und weit verbreitete tag- und nachtaktive Mücken waren am Test beteiligt.

Bis zu acht Stunden Mückenschutz

Laut Stiftung Warentest hielt der Mückenschutz bei den besten Produkten bis zu acht Stunden an. Projektleiter Hans-Peter Brix ärgerte sich aber auch über einige Produkte, weil die eine viel zu geringe Wirkung mit sich brachten. Die Sprays helfen aber nicht nur beim Mückenschutz, sondern bergen ebenso Gefahren in sich. So wurden etwa die Augen und die Schleimhäute gereizt.

Am schlechtesten schnitten im Test Kunststoffarmbänder ab, die gegen Mücken schützen sollen. Sie sind mit ätherischen Ölen gefüllt und sollen die Blutsauger über Stunden oder gar Wochen abhalten. Stiftung Warentest stufte diese Armbänder dagegen als völlig nutzlos ein. Nicht eines von ihnen hielt die Mücken fern oder verhinderte den Stich.

Autan Insektenschutz Protection Plus – Testsieger im Mückenschutz-Test

Testsieger wurde die bekannte Marke Autan. Mit dem Autan Insektenschutz Protection Plus erhält man laut Stiftung Warentest einen guten Mückenschutz. Grund dafür ist der Wirkstoff: Icaridin. In vielen anderen Mitteln wird dagegen Diethyltoluamid (DEET) verwendet. Dieser Stoff gilt als stark schleimhautreizend.

Autan Mückenschutz gibt es auch für Kinder. Das Autan Mückenschutz Junior Gel ist mit einer geringeren Dosierung versehen und belastete die Schleimhäute im Test am wenigsten. Allerdings brachte es auch nur einen „ausreichenden“ Mückenschutz mit sich.

Ebenfalls gut abgeschnitten haben das Nobite Hautspray und der Mückenschutz Anti Brumm Forte. Beide werden von Stiftung Warentest empfohlen, wenn man in mückenverseuchten Gebieten seinen Urlaub verbringen will. Sie sollen sowohl gegen tag-, als auch nachtaktive Mücken wirkungsvoll schützen. Selbst der Schutz vor Malariaüberträgern soll damit gewährleistet sein.

Schreibe einen Kommentar