Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/11/d485767101/htdocs/alltagsmagazin/wp-content/plugins/seo-wordpress/seo-rewritetitle-class.php on line 17
Jean Michel Jarre legt zum Jubiläum „Equinoxe“ neu auf | Alltagsmagazin.de

Jean Michel Jarre legt zum Jubiläum „Equinoxe“ neu auf

Am 17. November 2018 war es genau vier Jahrzehnte her, dass Jean Michel Jarre das Studioalbum „Equinoxe“ auf den Markt brachte. Zum Jubiläum gibt es eine überarbeitete Version mit neuem Cover und dem Titel „Equinoxe Infinity“.

Der französische Musiker Jean Michel Jarre gilt gemeinsam mit dem Griechen Vangelis zu den Wegebereitern der allein mit einem Synthesizer erzeugten Musik. Jarre schaffte es bereits mit seinem ersten Studioalbum aus dem Jahr 1976 bis in die Charts in Deutschland, Österreich, Großbritannien und den USA.

Warum erinnert die Musik von Jean Michel Jarre an Naturklänge?

In einem Interview mit dem Nachrichtensender n-tv gab Jean Michel Jarre an, dass er es sich wünscht, die Zuhörer durch seine Musik mit der Natur zu verschmelzen. Schon bei seinem ersten Album „Oxygène“ (1976) hatte sich Jean Michel Jarre deshalb von Naturklängen inspirieren lassen. Er engagiert sich selbst als Umweltschützer. Jarre kämpft beispielsweise seit Jahren darum, das Tote Meer als Weltnaturerbe unter den Schutz der UNESCO stellen zu lassen. Sinnvoll wäre das allemal, den das Tote Meer hat in den letzten Jahrzehnten einen erheblichen Teil seiner Wasserfläche eingebüsst. Die Wassertiefe hat sich seit den 1970er Jahren um mehr als zwanzig Meter reduziert. Dieser Vorgang ist eine Folge des Klimawandels. An dieser Stelle kassiert Deutschland Lob von dem französischen Musiker, denn er betonte in dem gleichen Interview rund um das Erscheinen von „Equinoxe Infinity“ die Vorreiterstelle Deutschlands bei der Umwelt- und Klimapolitik.

Was sollte man sonst noch über Jean Michel Jarre wissen?

Der auf den Synthesizer spezialisierte Musiker erblickte 1948 im französischen Lyon das Licht der Welt. Das musikalische Talent bekam er von seinem Vater Maurice Jarre in die Wiege gelegt. Sein erstes Instrument war das Klavier, doch schnell entdeckte Jean Michel Jarre seine Vorliebe für die E-Gitarre, die er dann auch in mehreren Bands spielte. Nur wenige Fans wissen, dass der Franzose auch ein Ballett mit elektronischer Musik komponierte. Außerdem brachte er 1983 ein Album mit spezieller Musik für die Beschallungssysteme der Supermärkte heraus. Von der „Oxygène“-Reihe sind inzwischen drei Studioalben erschienen. Das bisher letzte Album „Equinoxe Infinity“ liegt seit dem 16. November 2018 im Handel. Zwei Monate zuvor erschien das Album „Planet Jarre“, welches zahlreiche Kompilationen seiner eigenen Musik enthält. Ans Aufhören denkt der 70-Jährige zur Freude seiner Fans noch lange nicht.

Quelle: jeanmicheljarre.com, n-tv