Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Daimler startet mit Elektrobussen

Autohersteller Daimler will künftig mit vollelektrischen Bussen durchstarten und den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) damit ausstatten. Bereits zum Jahresende soll die Serienproduktion starten.

Wie Daimler mitteilte, werden versehen sein. In wenigen Monaten will der Konzern aus Stuttgart die erste vollelektrische Version des Stadtbusses Citaro im Kundeneinsatz testen. Dafür hat man sich die Verkehrsbetriebe Rhein-Neckar als Kooperationspartner ausgesucht. Zum Jahresende will man den Bus dann in die Serienproduktion schicken.

Keine Kritik an Daimlers Zeitplan erwünscht

Daimler-Chef für die Bussparte, Hartmut Schick, freute sich, dass Daimler Buses jetzt ins Zeitalter der Elektromobilität starten. Allerdings lässt er keine Kritik am Zeitplan gelten. Man wolle einen leistungsfähigen, voll ausgereiften elektrischen Bus auf die Straße bringen. Daher sei zumindest eine Testphase vor der Serienproduktion notwendig.

Zudem ist der Einsatz komplexer als beim klassischen Stadtbus mit Verbrennungsmotor, so Gustav Tuschen, Entwicklungsleiter bei der Bussparte des Autobauers. Zudem sei es nicht möglich, den Verbrennungsmotor von jetzt auf gleich auf einen vollelektrischen Antrieb umzustellen. Weder die Kosten noch die bisher eingeschränkte Reichweite der E-Busse sprechen dafür. Auch die aufwändige Stromversorgung, die Werkstattausrüstung und Co. müssten völlig neu gestaltet werden.

Daimler gab an, dass man die Busunternehmen auch bei der Entwicklung von Fahrplänen und Taktzeiten, Einsatzplänen, dem Energiemanagement und der Ladeinfrastruktur unterstützen will. Schließlich sei es ein komplexer Eingriff in alle Betriebsabläufe, wenn die komplette Flotte elektrifiziert werden soll. Zudem müsse man erst einmal sehen, wie sich die Nachfrage nach dem voll elektrischen Citaro nach dem Start der Serienproduktion entwickelt. Danach erst könne man eventuell eine Erhöhung der Produktion beschließen.

Daimlers Bussparte legt kräftig zu

Die Bussparte von Daimler konnte jedoch auch vor den aktuellen Ankündigungen deutlich zulegen. Im letzten Jahr hat man 28.700 Fahrzeuge verkauft und den Absatz damit um neun Prozent steigern können. Lediglich in der Türkei und Indien schwächelte das Geschäft 2017, allerdings geht man derzeit schon wieder von einer Erholung auf den Märkten aus.

In diesem Jahr plant Daimler, dass die Bussparte sowohl beim Absatz als auch beim Vorsteuerergebnis wieder kräftig zulegen dürfte. Letztes Jahr konnte man eine Umsatzsteigerung von vier Prozent auf 4,4 Milliarden Euro verzeichnen. Lediglich beim Vorsteuerergebnis lag man mit 243 Millionen Euro etwas unter dem Vorjahreswert. Das führte Schick allerdings auf Währungseffekte zurück.

Quelle: dpa