Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird 65 Jahre alt

Fireworks

Anlässlich seines 65. Geburtstags werfen wir heute einen Blick auf das bisherige Leben und Wirken des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier.

Zuerst einmal möchten wir Frank-Walter Steinmeier gratulieren und ihm für die Zukunft Glück, Gesundheit sowie private und berufliche Erfolge wünschen. Für ihn dürfte aktuell die Frage stehen, ob er nach der Bundestagswahl auch weiterhin das Amt des Präsidenten der Bundesrepublik Deutschland bekleiden darf. Die Wahl findet nach der aktuellen Terminierung Ende September 2021 statt. Nach den letzten Umfragen im Dezember 2020 dürfte die CDU erneut mit der Regierungsbildung beauftragt werden, denn danach bekommt die Partei Stimmenanteile zwischen 35 und 37 Prozent. Die Verteilung der restlichen Stimmen lässt sowohl eine Koalition mit der SPD als den Grünen möglich erscheinen.

Wissenswerte Fakten rund um Frank-Walter Steinmeier

Das Licht der Welt erblickte Frank-Walter Steinmeier in Detmold in Nordrhein-Westfalen als Sohn eines Handwerkers und einer Fabrikarbeiterin. Seine Abiturprüfungen legte der derzeitige Bundespräsident an einem fremdsprachlich orientierten Gymnasium in Blomberg ab. Nach der Ableistung des Wehrdienstes schrieb er sich in Gießen an der Justus-Liebig-Universität für die Fachrichtung Rechtswissenschaften ein. Schon dort schloss er sich den Jungen Sozialisten an. Die Gießener Universität wurde auch sein erster Arbeitgeber und ermöglichte ihm die Promotion zum Doktor der Rechtswissenschaften. Seine politische Laufbahn startete Frank-Walter Steinmeier 1991 in Niedersachsen und wurde 1993 als Leiter des Büros des damaligen Landesministerpräsidenten Gerhard Schröder berufen.

Der weitere Werdegang von Frank-Walter Steinmeier

Die Nähe zu Gerhard Schröder sorgte im Jahr 1998 für einen erheblichen Karrieresprung beim heutigen Bundespräsidenten. Er holte Steinmeier als Staatssekretär auf die politische Ebene des Bundes. Dort löste Steinmeier bereits ein Jahr später Bodo Hornbach in der Funktion des Kanzleramtschefs ab. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel wollte auf seine Dienste nicht verzichten. Sie holte ihn im Jahr 2005 als Außenminister in ihr Kabinett. 2007 rückte Frank-Walter Steinmeier in die Funktion des Vizekanzlers auf. Dieses Amt bekleidete er bis zum Jahr 2009. Angela Merkel holte ihrer nach ihrer Wiederwahl im Jahr 2013 als Außenminister in ihr Kabinett zurück. 2017 schied Steinmeier aus dieser Funktion aus, um fortan das Amt des Bundespräsidenten zu übernehmen. Dabei löste er Joachim Gauck ab, der das Amt 2012 von Christian Wulff übernommen hatte.

Quellen: Bundestag, Bundesregierung, Wahrecht.de