Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Bob Iger sagt „Goodbye“ als Chef von Disney

Clapboard Cinema Entertainment

Am 25. Februar 2020 zog Bob Iger die Reißleine. Er trat von seinem Posten als Chef des Mickey-Mouse-Konzerns zurück. Der Abschied war absehbar, doch der Zeitpunkt überraschte.

Ursprünglich hatte Bob Iger vor, Disney im Jahr 2021 zu verlassen. Bis dahin wird er auch in der oberen Managementebene weiterhin tätig sein. Doch für die operative Geschäftsführung ist ab sofort Bob Chapek zuständig.

Warum hält Bob Iger seinen jetzigen Rücktritt für richtig?

Selbst innerhalb des Unternehmens scheint der Zeitpunkt des Rücktritts von Bob Iger eine Überraschung gewesen zu sein. Das belegt die Tatsache, dass einige Disney-Führungskräfte Dienstreisen abbrachen und der Rücktritt nicht in einer geplanten Pressekonferenz angekündigt wurde. Bob Iger ist der Überzeugung, dass sein Verbleib als beratende Führungskraft bis zum Auslaufen seines Vertrags einen sanfteren Übergang ermöglicht. Deshalb wird er der persönliche Ansprechpartner des neuen Disney-Chefs Bob Chapek sein. Dennoch reagierte die Börse zuerst einmal panisch auf den Führungswechsel. Viele Börsianer hatten dabei die Unsicherheiten im Hinterkopf, die es beim Abgang von Michael Eisner und die Ernennung von Bob Iger als Disney-Chef gab. Wie sich sein Nachfolger schlagen wird, bleibt abzuwarten. Erfahrungen bringt er auf jeden Fall mit. Bob Chapek ist bereits seit 27 Jahren für den Mickey-Mouse-Konzern tätig. Er gilt als innovativ und war zuletzt für den Studiobetrieb, die Streaming-Plattformen und den Disney-Fanartikelbereich verantwortlich. In einem ersten Statement gab Bob Chapek an, die von Bob Iger verfolgte Strategie fortsetzen zu wollen.

Welche Persönlichkeit verliert Disney mit Bob Iger?

Bob Iger gehört zu den charismatischsten Unternehmenschefs in den USA. Bevor der heute 69-Jährige zu Disney kam, war er als Chef von ABC Television tätig. In seine Amtszeit bei Disney fallen beispielsweise der Aufkauf der Pixar-Studios, von Lucasfilm und Marvel Entertainment sowie zuletzt der Aufkauf von 21st Century Fox. Im Jahr 2016 verabschiedete sich Bob Iger von seiner Mitgliedschaft in der Demokratischen Partei. Er engagiert sich stark für den Umweltschutz. Aufgrund seiner Überzeugungen schied er 2017 aus dem Beratergremium von Donald Trump aus, nachdem Trump die Mitgliedschaft der USA im Pariser Klimaschutzabkommen gekündigt hatte. Er wurde damit zu einem Vorbild für weitere Unternehmer. Zeitgleich startete er eine Initiative zur freiwilligen Einhaltung der Klimaschutzziele, der sich in wenigen Stunden mehr als 160 US-Unternehmen anschlossen. Brancheninsider vermuten deshalb, dass er sich nach seinem endgültigen Ausscheiden bei Disney im Jahr 2021 nicht zur Ruhe setzen wird. Sie vermuten stattdessen ein verstärktes politisches Engagement.

Quelle: CNBC, Deadline Hollywood