Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/11/d485767101/htdocs/alltagsmagazin/wp-content/plugins/seo-wordpress/seo-rewritetitle-class.php on line 17
Bluthochdruck – ein Volksleiden | Alltagsmagazin.de

Bluthochdruck – ein Volksleiden

Bluthochdruck ist mittlerweile zu einer echten Volkskrankheit geworden. Dabei ist die Krankheit, die von vielen Menschen gar nicht bemerkt wird, nicht zu unterschätzen.

Bluthochdruck – oft unterschätztes Problem

Weltweit sterben rund zehn Millionen Menschen an den direkten und indirekten Folgen von Bluthochdruck. Nicht einmal die Hälfte von ihnen weiß, dass sie an zu hohem Blutdruck leiden und die Hypertonie gilt als größter Risikofaktor für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Deshalb hat man im Mai den Mess-Monat eingeführt. Seit dem können Interessierte ihren Blutdruck kostenlos messen lassen.

Mit dieser weltweiten Aufklärungskampagne erhofft man sich, mehr Bewusstsein bei den Patienten für den zu hohen Blutdruck zu schaffen und sie dazu zu bewegen, mehr auf ihren Blutdruck zu achten. So gibt es ein paar allgemeingültige Tipps, die auch bei der Blutdruckmessung mit auf den Weg gegeben werden können, um den Blutdruck dauerhaft zu senken.

Wie lässt sich Bluthochdruck vermeiden?

Ein Problem bei Bluthochdruck ist ein zu hohes Gewicht. Wer auf seine Ernährung achtet und überflüssige Pfunde abbaut, kann damit den Blutdruck positiv beeinflussen. Damit einher geht auch die regelmäßige Bewegung. Mindestens 30 Minuten pro Tag sollten es sein, wobei das ideale Pensum erreicht ist, wenn man leicht außer Atem gerät und die Herzfrequenz steigt. Die Ernährung spielt bei Bluthochdruck ebenfalls eine wichtige Rolle. Obst und Gemüse sollten täglich roh oder zumindest vitaminschonend gegart auf dem Speiseplan stehen. Wer mag, kann auch Roten Rübensaft trinken, der die Blutdrucksenkung ebenfalls unterstützen soll.

Der Salzkonsum sollte generell reduziert werden, denn auch zu viel Salz kann sich negativ auf den Blutdruck auswirken. Dabei gilt: Salz ist oft auch in Fertigprodukten versteckt – und das in großen Mengen. Daher sollte man so oft wie möglich frisch kochen. Der Fett- und Zuckerkonsum sollte ebenfalls reduziert werden. Transfette und versteckte Zucker, zu denen Dextrose, Sacharose, Fructose und Glucose zählen, lassen sich auf den Inhaltsangaben der Lebensmittelverpackungen schnell ausfindig machen – wenn man sie denn liest.

Wie wichtig ein allgemein gesunder Lebensstil bei Bluthochdruck ist, zeigen auch die Empfehlungen, mit dem Rauchen aufzuhören und den Kaffeegenuss einzuschränken. Durch das Rauchen verkalken die Gefäße im Körper vorzeitig, was weitere gesundheitliche Probleme mit sich bringen kann und der Blutdruck wird ebenfalls erhöht. Koffein, das in Kaffee, Tee und Energy-Drinks enthalten ist, lässt den Blutdruck ebenfalls steigen und sollte daher nur in Maßen genossen werden. Gleiches gilt für Alkohol. Mehr als 2 Gläser für Männer bzw. ein Glas für Frauen sollte es nicht sein. Nicht zuletzt sollten Sie auf ausreichend Entspannung im Alltag achten, um den Bluthochdruck zu vermeiden, denn Stress kann den Blutdruck deutlich ansteigen lassen.

Quelle: Hochdruckliga