17. November 2015 – Happy birthday Roland Matthes!

Roland Matthes darf auch Jahrzehnte nach dem Ende seiner Karriere noch den Titel für sich beanspruchen, der erfolgreichste Rückenschwimmer der Welt zu sein. In der Zeit vom Frühjahr 1967 bis zum Sommer 1974 gewann er sämtliche Wettkämpfe im Rückenschwimmen, an denen er teilnahm. Insgesamt stellte er im Laufe seiner Karriere 29 Europarekorde und 19 Weltrekorde auf. Bei den Europameisterschaften durfte Roland Matthes vier Mal und bei den Weltmeisterschaften drei Mal aufs Siegertreppchen steigen. Damit machte der Schwimmer den SC Turbine Erfurt weltweit bekannt.

Der Lebensweg des Schwimmers Roland Matthes

Der erfolgreiche Sportler Roland Matthes wurde am 17. November 1950 in der zu Thüringen gehörenden Stadt Pößneck geboren. Der 1,89 Meter große Hühne wurde von Marlies Grohe trainiert. Roland Matthes studierte nach dem Ende seiner aktiven Zeit als Wettkampfschwimmer zuerst Sportwissenschaften und erhielt 1977 das Diplom als Sportlehrer. Doch er wurde nicht als Sportlehrer tätig, sondern studierte weiter. Im Jahr 1984 schloss er sein Medizinstudium ab und ist seither als Orthopäde in Marktheidenfeld tätig. Seit April 2011 trägt eine Schwimmhalle im Süden von Erfurt seinen Namen. 1968 und 1970 wurde Roland Matthes mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Silbe geehrt. 1972 erhielt er von der Regierung der ehemaligen DDR den Vaterländischen Verdienstordnung in Gold, der 1976 durch die Ehrenspange ergänzt wurde. Seit 2006 ist Roland Matthes auch unter den Sportlern in der deutschen Hall of Fame zu finden. In der Ruhmeshalle des internationalen Schwimmsports ist er bereits seit 1981 anzutreffen.

Welche besonderen Leistungen brachte Roland Matthes?

Roland Matthes war der erste Schwimmer, der bei einer Weltmeisterschaft die Goldmedaillen sowohl beim 100-Meter-Rückenschwimmen als auch beim 200-Meter-Rückenschwimmen holen konnte. Diese herausragende Leistung erbrachte der Pößnecker im Jahr 1973 bei den Weltmeisterschaften in Belgrad. Ähnliche Erfolge konnte Roland Matthes auch bei den Europameisterschaften in Barcelona im Jahr 1970 sowie in Wien im Jahr 1974 vorweisen. Bei den Olympischen Spielen in den Jahren 1968, 1972 und 1976 holte Roland Matthes insgesamt zwei Bronzemedaillen, zwei Silbermedaillen und vier Goldmedaillen.

Quelle:hall-of-fame-sport.de