Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

ZenWatch – die erste Smartwatch von Asus

Es sind nur noch wenige Tage bis zum Start der IFA 2014. Asus nutzte die Gelegenheit und stellte der Öffentlichkeit schon mal ein nettes Gadget vor, das bei der IFA 2014 bewundert werden kann. Dabei handelt es sich um die Asus ZenWatch, die mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 199 Euro noch im Jahr 2014 in den Handel kommen soll. Sie gibt auf den ersten Blick keinen Hinweis darauf, dass es sich um ein elektronisches Gadget handelt, sondern wirkt wie eine elegante Armbanduhr mit ledernem Armband.

Das technische Innenleben der Asus ZenWatch

Die Asus ZenWatch besitzt ein AMOLED-Display mit einer Oberfläche aus Gorillaglas. Das berührungsempfindliche Display ist 1,6 Zoll groß und kann 320 mal 320 Bildpunkte anzeigen. Im Inneren der Asus ZenWatch sorgt ein vierkerniger Prozessor der Baureihe Snapdragon 400 mit einer Taktung von 1,2 Gigahertz für eine respektable Rechenleistung. Ihm stehen 512 Megabyte Arbeitspeicher zur Verfügung. Für die interne Datenspeicherung kann der Besitzer der Asus ZenWatch vier Gigabyte Kapazität nutzen. Als Betriebsystem kommt Android Wear zum Einsatz.

Was ist zur Asus ZenWatch noch wissenswert?

Asus gibt seiner ZenWatch eine Sprachsteuerung mit. Sie lässt sich praktischerweise sehr einfach deaktivieren, indem das Display mit der Hand kurz abgedeckt wird. Eine Such- und Entsperrfunktion für Smartphone ist ebenfalls mit an Bord. Außerdem kann die Asus ZenWatch als Auslöser für die Digitalkamera von verbundenen Smartphones genutzt werden. Wer auf der IFA 2014 einen genaueren Blick auf die Asus ZenWatch wirft, entdeckt auch die Sensoren, unter denen sich ein Schrittzähler und ein Pulsmesser befinden. Das Gehäuse der Asus ZenWatch besteht aus Edelstahl und ist rund 51 mal 40 mal knapp zehn Millimeter groß. Der künftige Nutzer hat die Wahl, sich eine Asus ZenWatch mit silber- oder goldfarbenem Gehäuse zu bestellen.