Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Weihnachten kaum Chancen für Skilauf in Deutschland

Bisher hat sich der Winter 2015/2016 nicht durchsetzen können. Auch für die Weihnachtsfeiertage wird sich daran nichts ändern, denn es werden für die meisten Regionen Deutschlands Tageshöchsttemperaturen im zweistelligen Plusbereich prognostiziert. Minimaler Frost wird nur im Süden Deutschlands für die Nächte angesagt. Damit bleiben die Chancen auf einen Skiurlaub in Deutschland schlecht und es zeichnet sich ab, dass 2015 das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen werden könnte. Allerdings sollten sich Autofahrer zu den Feiertagen darauf einstellen, dass es stellenweise dichten Nebel geben wird. Das betrifft vor allem die Regionen rund um den Bodensee.

Wie ist die aktuelle Lage in den deutschen Skigebieten?

Wer in Deutschland Skilaufen will, hat zu Weihnachten an der Zugspitze gute Chancen, denn von insgesamt 20 Pistenkilometern sind 9 Kilometer offen. An der Bergstation gibt es reichlich Schnee, an der Talstation auf 1.000 Metern Höhe gibt es zumindest eine durchgehende Schneedecke von etwa 15 Zentimetern. Wesentlich schlechter ist die Situation in Oberstdorf. An der auf 828 Metern Höhe liegenden Talstation ist von Schnee weit und breit nichts zu sehen. An der Bergstation auf mehr als 2.220 Metern Höhe werden aktuell 40 Zentimeter Schneehöhe gemessen. Deshalb stehen von den insgesamt 13 Pistenkilometern auch gerade einmal drei Kilometer zur Verfügung.

Welche Chancen auf Skilauf gibt es in den Nachbarländern?

Wer sich zu Weihnachten in ein Skigebiet mit viel Auswahl begeben möchte, für den ist das österreichische Skigebiet Sölden eine gute Wahl. Zwar werden an der Talstation nur fünf Zentimeter Schnee gemessen, dafür ist an der Bergstation auf 3.340 Metern Höhe mit reichlich einem Meter genug Schnee für rasante Schussfahrten vorhanden. Von den Pisten im Skigebiet Sölden sind rund zwei Drittel geöffnet, was insgesamt reichlich 100 Kilometer nutzbare Pisten ausmacht. Schneesicherheit bietet auch der Mölltaler Gletscher, wobei dort die Auswahl mit rund zehn geöffneten Pistenkilometern zu Weihnachten 2015 ziemlich gering ist. Im Schweizerischen Skigebiet St. Bernard sind mit rund 30 Kilometern rund ein Drittel aller Pisten befahrbar, obwohl es auch hier an der Talstation aktuell keinen Schnee gibt. Wesentlich mehr Auswahl gibt es in der Schweiz mit mehr als fünfzig offenen Pistenkilometern im Skigebiet Engelberg-Titlis. Hier sind auch bereits alle 24 Lifte in Betrieb.

Quelle: Schneehoehen.de