Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Netflix-Serie „The Crown“ profitiert von Tod der Queen

Buchstabe N

Die Netflix-Serie „The Crown“ profitiert ersten Angaben zufolge vom Tod der Queen, denn die Abrufzahlen steigen.

Die preisgekrönte Serie thematisiert das Leben von Queen Elizabeth II über die Jahrzehnte hinweg. Obwohl die Serie schon vorher sehr beliebt war, ließ der Tod der Queen in der letzten Woche die Zuschauerzahlen noch einmal nach oben schnellen. Das geht aus einem Bericht des Branchenblatts „Variety“ unter Berufung auf Zahlen des Analyseunternehmens Whip Media hervor. Vor allem in Großbritannien stieg die Zuschauerzahl am letzten Wochenende deutlich. Aber auch in den USA und anderen Ländern zeichnet sich eine ähnliche Entwicklung ab.

„The Crown“ läuft seit 2016

Schon seit 2016 inszeniert der Streamingdienst Netflix in der preisgekrönten Serie „The Crown“ das Leben der britischen Royals. Die ersten beiden Staffeln handeln von den jungen Jahren der Queen, die zwischen Familienskandalen und politischen Krisen stattfinden. Die aktuelle fünfte Staffel, die ab November 2022 ausgestrahlt werden soll, behandelt dagegen die frühen 1990er Jahre. Insbesondere die sich verschlechternde Beziehung zwischen Prinz Charles und Lady Diana wird hier behandelt.

Drehpause gefordert

Nach dem Tod von Königin Elizabeth II hatte der Drehbuchautor Peter Morgan allerdings eine Drehpause für die sechste Staffel gefordert. Das Branchenblatt „Deadline“ zitierte Morgan dahingehend, dass er „erwarte, dass wir auch aus Respekt aufhören werden zu drehen“. Der Brite bezeichnete die Serie in einem kurzen Statement als „Liebesbrief an die Queen“.

Quelle: dpa