Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

DKB: Hacker-Angriff verweigert Konto-Zugriff

Kunden der Direktbank DKB können bereits seit Dienstag keinen Einblick mehr in ihre Konten nehmen. Hintergrund ist ein Hacker-Angriff auf den Server-Dienstleister. Dieser hat das Onlinebanking zumindest teilweise lahm gelegt.

Die Probleme traten erstmals am Dienstag auf, hielten aber auch am Mittwoch noch an. Kunden konnten weder auf die Website der Bank, noch auf das Onlinebanking zugreifen. Die Cyberattacke, die ursächlich für die Probleme ist, wurde mittlerweile von einem DKB-Sprecher bestätigt. Allerdings hat die Bank noch keine weiteren Details zum Angriff bekannt gegeben.

Gegenmaßnahmen wurden ergriffen

Die DKB betonte weiterhin, dass es derzeit keine Hinweise auf einen „Datenabgriff“ gebe. Zusammen mit dem Server-Dienstleister habe man bereits Gegenmaßnahmen ergriffen und die Sicherheitsvorkehrungen nochmals erhöht. Alle von den Kunden bereits veranlassten Zahlungen, Daueraufträge, Lastschriften und Terminüberweisungen sollen laut DKB weiterhin ausgeführt werden. Ebenso könnten die Giro- und Kreditkarten weiter wie gewohnt genutzt werden.

Problem am Mittwochabend behoben?

Wie ein DKB-Sprecher am Mittwochabend mitteilte, habe man das Problem mittlerweile bereits größtenteils behoben. Allerdings könne es in vereinzelten Fällen immer noch zu vorübergehenden Einschränkungen beim Login ins Onlinebanking kommen.

Die DKB werde jedoch alles daran setzen, die „uneingeschränkte Verfügbarkeit dieser Dienste so rasch wie möglich“ wiederherzustellen, hieß es von dem Sprecher weiter. Die DKB gilt in Deutschland als zweitgrößte Direktbank. Die Tochter der BayernLB arbeitet mit 3,9 Millionen Kunden zusammen.

Quelle: sop