Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

„Die Sendung mit der Maus“ wird 50 Jahre alt

Pile of vintage TV with one in standby. TV channels concept

Unter den beliebtesten Kindersendungen im deutschsprachigen Raum rangiert „Die Sendung mit der Maus“ ganz weit vorn. Sie hat inzwischen mehrere Ableger.

Am 7. März 1971 wurde die erste „Sendung mit der Maus“ im Deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Sie läuft bis heute bei der ARD und wird ergänzend beim NDR, beim WDR, bei ARD-alpha sowie beim gemeinsamen Kinderkanal von ARD und ZDF gezeigt. Das gesamte Repertoire der von Gert Kaspar Müntefering entwickelten Wissenssendung für Kinder umfasst mittlerweile mehr als 2.200 Folgen. Die Produktion erfolgt in den Studios des WDR in Köln. Hans Posegga lieferte die Titelmusik. Von ihm stammen beispielsweise auch die Soundtracks zu „Schonzeit für Füchse“, „Der Seewolf“ und „Lockruf des Goldes“.

Welches Konzept verfolgt „Die Sendung mit der Maus“?

Die Macher verbinden die Unterhaltung für Kinder mit dem Lerneffekt. Dazu tragen vor allem die Sachgeschichten bei, die es in jeder Sendung gibt. Sie sind meist nur wenige Minuten lang. Zusätzlich gibt es Sonderthemen, die mit einer längeren Sachgeschichte bedacht werden. Dabei arbeiten die Macher unter anderem Großereignisse in kindgerechter Form auf. Ein Beispiel dafür ist die 2014 ausgestrahlte Sachgeschichte zum 25. Jahrestag des Falls der Berliner Mauer. Aber auch aktuelle Themen von allgemeinem Interesse werden behandelt. Das zeigen die Sachgeschichten mit dem Titel „Bio-Maus“ (2017), „Erdöl-Maus“ (2015) und die „Müll-Maus“ (1993). In der Rubrik Sommerreisen wurden zeitweise interessante Reiseziele in Deutschland in kindgerechter Form vorgestellt. Ein Beispiel ist die Geschichte „Wanderweg der Deutschen Einheit“, die im Jahr 2009 produziert und im Jahr 2020 wiederholt wurde.

Das Team holte unzählige Auszeichnungen

Schon zwei Jahre nach dem Start der „Sendung mit der Maus“ durften sich die Macher über einen goldenen Bambi freuen. 1988 folgte der Adolf-Grimme-Preis und 1993 der Deutsche Fernsehpreis. Zwei Jahre später wurde der Bundesverdienstorden an die Moderatoren Christoph Biemann und Armin Maiwald verliehen. Zu den Auszeichnungen neueren Datums gehören der Medienpreis für Sprachkultur (2018) und ein Robert-Geisendörfer-Preis (2019). Im gleichen Jahr ging ein Bundesverdienstorden an den Moderator Ralph Caspers und die Figur der Maus.

Ableger der „Sendung mit der Maus“ und Coronahilfen für Schulkinder

1996 entstand mit dem „Maus Club“ ein Ableger, der allerdings schon nach vier Jahren dem Rotstift zum Opfer fiel. Deutlich besser erging es der von Armin Maiwald 1993 ins Leben gerufenen und produzierten „Bibliothek der Sachgeschichten“, die bis zur Einstellung im Jahr 2017 knapp 150 Folgen umfasste und bei ARD-alpha lief. 1997 starteten Christoph Biemann und Armin Maiwald den Versuch, eine Kindersendung mit dem Titel „Kochen mit der Maus“ zu etablieren. Sie wurde nach 26 Folgen eingestellt. Eigens für Vorschulkinder wurde als weiterer Ableger „Die Sendung mit dem Elefanten“ entwickelt. Die erste Folge lief im September 2007 auf dem Kinderkanal von ARD und ZDF. Sie wird bis heute gesendet und umfasst (inklusive der Best-ofs) mittlerweile knapp 400 Folgen. 2020 setzte der WDR eine Unterstützung der Kinder für das digitale Lernen im Corona-Lockdown um. Das Team der „Sendung mit der Maus“ beantwortet von Montag bis Samstag im Morgenmagazin des WDR 2 Fragen der jungen Zuschauer.

Quelle: ARD, KiKA, WDR, NDR