Der Best Friends Day wäre auch in Deutschland eine gute Sache

Es gibt in einigen Ländern Gedenktage, deren Einführung weltweit lohnenswert wäre. Dazu gehört auch der Best Friends Day, der in den USA das nächste Mal am 8. Juni 2018 bevorsteht.

Der Best Friends Day wäre eine gute Möglichkeit, diejenigen zu ehren, die in vielen Fällen Familienangehörige ersetzen müssen. Ein unbekannter Autor schrieb einmal: „Wenn es wehtut, zurückzuschauen, und du Angst hast, nach vorn zu schauen, schau an die Seite und dein bester Freund wird dort sein.“

Warum macht ein Best Friends Day Sinn?

Beste Freunde und Freundinnen haben im Leben eines jeden Menschen eine ganz besondere Bedeutung, denn mit ihnen kann man auch über Dinge sprechen, über welche man mit dem Partner oder einem anderen Familienmitglied nicht reden kann. Das betrifft insbesondere Probleme in der Familie oder der Partnerschaft. Noch bedeutender werden die guten Freunde bei Menschen, die keine Geschwister oder Kinder haben und deren Eltern und andere Verwandten bereits verstorben sind. Dann sind Freunde die einzigen sozialen Kontakte, die übrig bleiben. Dadurch werden sie gleichsam zu einer „Medizin“, durch welche eine komplette soziale Isolation und in der Folge Depressionen vermieden werden.
Im Gegensatz zur Herkunftsfamilie kann sich der Mensch seine Freunde aussuchen. Bei Freundschaften bestehen dadurch mehr Gemeinsamkeiten, als es oft bei der Familie der Fall ist. Bei der Auswahl spielt vor allem die Loyalität eine große Rolle. Dadurch werden Freunde quasi zum „Beistand“ beispielsweise bei innerfamiliären Differenzen. Sie betrachten solche Dinge mit einer emotionalen Distanz und dadurch oft aus einem anderen Blickwinkel, wodurch sie auch zum Ratgeber bei der Beilegung von Familienstreitigkeiten werden. Viele Freundschaften bestehen ein Leben lang. Dadurch werden die besten Freunde zu einer Stütze beispielsweise bei einer Scheidung oder dem Tod naher Angehöriger.

Interessante statistische Daten rund um den Best Friends Day

Nach Erhebungen der Wissenschaftler der Cornell University hat jeder Mensch durchschnittlich nur zwei besonders enge Freunde. Jeder neue Partner und jede neue Partnerin bringen im Schnitt zwei neue Freunde ins engste Umfeld. Einer Studie zufolge ist der Mensch in der Lage, bis zu 150 freundschaftliche Beziehungen zu pflegen. Allerdings ist diese Studie der Oxford University bereits 25 Jahre alt und berücksichtigt deshalb die heutigen Potentiale der Social Networks nicht. Den Einschätzungen der Forscher zufolge ist es dort möglich, eine wesentlich höhere Zahl loser Freundschaften zu pflegen.

Warum machen wir Sie so früh auf den Best Friends Day aufmerksam?

Auf diese Weise haben Sie Zeit, darüber nachzudenken, ob Sie diesen Ehrentag auch ohne eine bestehende Tradition in Deutschland nutzen wollen. Außerdem können Sie wählen, welchen Freund Sie am Best Friends Day ehren möchten, weil Sie auf ihn oder sie in Ihrem künftigen Leben nicht verzichten wollen. Sinnvoll wäre die Übernahme dieser amerikanischen Tradition aufgrund der Bedeutung guter Freunde im Leben allemal. Noch ist genügend Zeit, um beispielsweise einen gemeinsamen Ausflug zu planen oder die Vorbereitungen für einen Überraschungsbesuch zu treffen.

Quelle: wincalendar