Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Carnegie Hall in New York öffnet 2020 nicht mehr

vier Gitarren

Obwohl in den USA die Lockdowns ebenfalls immer mehr gelockert wurden und werden, bleibt die Carnegie Hall in New York geschlossen. Mit der weiteren Sperrung des Konzerthauses fehlt der Metropole ein wichtiger Anziehungspunkt für Touristen.

Die Carnegie Hall in New York wird ihre Pforten für Besucher nach der aktuellen Planung erst am 7. Januar 2021 öffnen. Das ist einer Mitteilung auf der offiziellen Homepage der Konzerthalle zu entnehmen. Es ist eine Entscheidung der Betreiber mit Blick auf die in New York noch immer hohe Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Allein in New York City wurden seit dem Ausbruch der Pandemie mehr als 211.000 Infizierte gemeldet.

Betreiber der Carnegie Hall bitten um Spenden

Betroffen von den Ausfällen sind zahlreiche Konzerte bekannter Philharmonieorchester im Rahmen der Veranstaltungsreihen „Great American Orchestras“ und „Weekends at Carnegie Hall“. Verträge mit vielen namhaften Künstlern müssen nun aufgelöst werden. Beispiele dafür sind Pinchas Zukerman und Yefim Bronfman sowie Rhiannon Giddens und Francesco Turrisi. Für die Betreiber der Konzerthalle bedeutet die Verlängerung der Corona-bedingten Schließzeit massive Einnahmenausfälle. Sie bitten deshalb darum, Tickets für die ausfallenden Konzerte umzutauschen, anstatt sich den Kaufpreis erstatten zu lassen. Dabei sind sie mit den Umtauschmöglichkeiten sehr großzügig, denn die Tickets können gegen Karten für Veranstaltungen bis Ende Juni 2022 umgetauscht werden. Außerdem bitten die Betreiber darum, den Wert der Tickets zu spenden, bei denen ein Umtausch nicht möglich ist. Die Spenden sollen einen Teil der Kosten decken, die trotz der Schließung der Konzerthalle anfallen. Außerdem helfen sie bei der Finanzierung der Künstler, deren Auftritte ohne zahlendes Publikum über verschiedene Plattformen gestreamt werden. Das nächste Event dieser Art startet am 24. Juni 2020 als Kooperation einer Gefängnisband mit Stephanie Berger.

Wissenswerte Fakten zur Carnegie Hall New York

Das Konzerthaus findet sich im New Yorker Stadtteil Manhattan an der Kreuzung der 7. und der 57. Straße. Namensgeber ist einer der erfolgreichsten Akteure in der Geschichte der amerikanischen Stahlbrache. Andrew Carnegie spendete erhebliche Teile seines Vermögens für gemeinnützige Zwecke und finanzierte den kompletten Bau der Carnegie Hall New York. Außerdem war der Stahlunternehmer der Gründer der heutigen Carnegie Mellon University und finanzierte den Aufbau von mehr als 1.600 öffentlichen Bibliotheken in den USA. Der größte Saal des Konzerthauses ist mit 2.800 Sitzplätzen das „Isaac Stern Auditorium“. Künstler aus aller Welt schätzen die perfekte Akustik des Raums. Dank einer umfassenden Sanierung in den Jahren 1983 bis 1995 befindet sich die im Mai 1891 eröffnete Carnegie Hall New York in einem guten Zustand. Der erste weltbekannte Künstler auf der Bühne des Konzerthauses war Pjotr Iljitsch Tschaikowski.

Quelle: Carnegie Hall