Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Toyota muss Brennstoffzellenauto Mirai zurückrufen

Der japanische Autohersteller Toyota muss alle von November 2014 bis Dezember 2016 vom Band gelaufenen Fahrzeuge des Typs Toyota Mirai zurückrufen. Grund dafür ist ein Softwarefehler. Dieser könnte dafür sorgen, dass sich das Antriebssystem des Fahrzeugs plötzlich ausschaltet, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Insgesamt handelt es sich aber trotz der langen Bauphase nur um 2.800 Fahrzeuge, die tatsächlich vom Rückruf betroffen sind.

Toyota Mirai – das erste Brennstoffenzellenauto

Dabei hatte der Toyota Mirai eigentlich große Hoffnungen geweckt. Mirai bedeutet zu Deutsch Zukunft und die hat das Fahrzeug auf jeden Fall im Gepäck, stellt es doch das erste serienmäßig hergestellte Brennstoffzellenauto des Konzerns dar. Bisher hat lediglich der japanische Konkurrent Honda mit dem FX Clarity ebenfalls ein Auto mit Wasserstoffantrieb in Serie produziert.

Von Mercedes aus Deutschland hieß es, man wolle in diesem Jahr auf der Internationalen Automobilausstellung Frankfurt (IAA) das erste Brennstoffzellenfahrzeug vorstellen. Dabei arbeitet Mercedes an dem Gemeinschaftsprojekt zusammen mit Ford und Nissan.

Wie funktionieren Brennstoffzellenautos?

Brennstoffzellenautos sind bisher vor allem in der Theorie zu erklären. In der Brennstoffzelle soll Wasserstoff mit Sauerstoff reagieren. Dadurch soll Wasser gebildet werden und bei dieser Bildung soll auch gleichzeitig Elektrizität erzeugt werden. Als Abgas soll lediglich Wasserdampf zurückbleiben. Die Autos müssen dafür mit Wasserstoff betankt werden. Die Grundidee ist sehr gut, die Umwelt könnte so deutlich entlastet werden, aber es gibt noch reichlich Fallstricke.

Zum einen gibt es bisher so gut wie keine Tankstellen, an denen man das eigene Brennstoffzellenauto mit Wasserstoff betanken könnte. Diese zentrale Hürde für die weitere Ausbreitung der Brennstoffzellenautos gilt als wichtigste Verhinderung der modernen Technologie. Bei den Fahrzeugen ergeben sich zudem sehr hohe Anschaffungskosten, weil kostengünstige Lösungen für eine leistungsstarke Brennstoffzelle bisher noch nicht gefunden wurden. So schlägt etwa der Toyota Mirai mit rund 80.000 Euro Kaufpreis zu Buche. Natürlich lässt sich das Fahrzeug auch leasen, die Leasingrate ist mit 1.200 Euro aber ebenfalls extrem hoch angesiedelt.

Quelle: AFP