Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Thüringen muss Förderprogramm für Solaranlagen stoppen

Windräder & Solaranlage

Erst am vergangenen Freitag legte der Freistaat Thüringen ein neues Programm zur Förderung von Solaranlagen auf. Bereits am Montag musste es wieder gestoppt werden. Die eingereichten Anträge überschritten bereits die zur Verfügung stehende Fördersumme von zehn Millionen Euro.

Mit dem Geld sollten vorwiegend Solaranlagen auf Hausdächern gefördert werden. Doch das Programm Solar Invest bietet nicht genügend Fördermittel für alle Antragsteller. So hat das Umweltministerium das Programm am Montag, drei Tage nach dessen Einführung, bereits wieder gestoppt.

Mehr als 3.500 Anträge liegen vor

Ein Sprecher des Umwelt- und Energieministeriums gab an, dass es einen wahren Run auf das Förderprogramm Solar Invest gegeben habe. Über das Wochenende seien mehr als 3.500 Anträge eingegangenen. Auch Kommunen, Unternehmen und Bürgerenergiegesellschaften können dem Sprecher zufolge keine Anträge mehr stellen.

Die Anträge für das Programm konnten bei der Thüringer Aufbaubank online gestellt werden. Die Server der Förderbank waren dann auch zeitweise überlastet.

Interesse am Ausbau erneuerbarer Energien vorhanden

Die thüringische Energieministerin von den Grünen, Anja Siegesmund, sieht in dem Run auf das Förderprogramm ein großes Interesse der Bürger am Ausbau sauberer Energien. Allerdings bedauert sie, dass nicht mehr alle eingegangenen Anträge bewilligt werden können.

Daher forderte sie den Bund auf, mit zu helfen. Auch er müsse die Attraktivität von Solarenergie auf Dächern erhöhen. Die Bundesregierung will demnach noch in dieser Woche Nachbesserungen bei der Einspeisevergütung für Solaranlagen vornehmen.

Die Opposition in Thüringen kritisierte das Programm dagegen, sprach von schlechtem Management und einem „schlechten Aprilscherz“. Wegen der Serverprobleme fühlten sich überdies viele Menschen „veralbert“.

Aktuell laufen in Thüringen rund 38.500 Photovoltaikanlagen. Diese bringen eine Leistung von etwa 2.000 Megawatt. Gut 16 Prozent des Thüringer Stromverbrauchs können so über die Sonnenenergie gedeckt werden. Das Förderprogramm Solar Invest startete übrigens schon 2016. Bis Ende letzten Jahres wurden insgesamt 34,2 Millionen Euro dafür ausgezahlt.

Quelle: MDR