Solaranlagen sind wieder stärker gefragt

Ob sich die Menschen für erneuerbare Energie interessieren, zeigt in der Regel ein Blick auf die wirtschaftliche Lage der Hersteller von Windkraftanlagen, Solaranlagen und Biomassesystemen. Vor allem bei den Solaranlagen scheint sich nach den aktuellen Zahlen das Interesse kontinuierlich zu verstärken. Das beweist der Quartalsbericht, der von der deutschen Solarworld AG vorgelegt wurde. Nachdem noch im vergangenen Jahr die Folgen von massiven Umsatzeinbrüchen zu spüren waren, sieht es für das Jahr 2016 nach schwarzen Zahlen in der Bilanz aus. Im Jahr 2014 hatte Solarworld ein Minus von fast 44 Millionen Euro ausgewiesen. Im Jahr 2015 konnten die Verluste bis auf 4,2 Millionen Euro geschrumpft werden.

Von welchen Trends profitiert Solarworld aktuell?

Der Ausblick für das Jahr 2016 zeigt, dass die Produktion gegenüber dem Vorjahr um rund zwanzig Prozent höher ausfallen dürfte. Das wirkt sich auch auf den Umsatz aus, der im Ausblick für das Jahr 2016 mit einer Milliarde Euro angegeben wird. Die positiven Prognosen wurden durch mehrere Großprojekte bewirkt, für Aufträge an Solarworld erteilt wurden. Die künftigen Standorte der für die Großprojekte hergestellten Solaranlagen sind die USA, Frankreich sowie Sri Lanka. In Europa und den USA ist die Nachfrage in den letzten Monaten kontinuierlich gestiegen. Offenbar sind sich die Menschen der Tatsache sehr bewusst, dass die Preise für Heizöl und infolgedessen für den Bezug von Energie nicht mehr lange auf dem aktuell niedrigen Niveau bleiben werden.

Wissenswerte Fakten zum Unternehmen Solarworld AG

Die Solarworld Aktiengesellschaft wurde im Jahr 1998 gegründet und ist in Bonn ansässig. Das auf die Herstellung von Photovoltaikanlagen spezialisierte Unternehmen betreibt weltweit acht Produktionsstandorte. Die größten Produktionshallen in Deutschland befinden sich in Arnstadt und Freiberg. Nach einer Erweiterung der Produktion in Hillsboro im US-Bundesstaat Oregon hat sich die Solarworld AG zum bedeutendsten Anbieter von Solaranlagen mit Kristalltechnik in den USA entwickelt. Derzeit beschäftigt das Unternehmen weltweit knapp 3.000 Mitarbeiter. Eine Besonderheit der Solarworld AG ist von Beginn an die Tatsache, dass die Möglichkeiten des Recyclings in die Entwicklung eigener Systeme mit einbezogen wird. Dafür erhielt Solarworld im Jahr 2008 den Deutschen Nachhaltigkeitspreis.

Quelle: n-tv, solarworld.de