Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

„Grande Rio“ ist beste Sambaschule

Beautiful young woman in carnival and masquerade costume on gradient studio background in neon light

Im Sambodrom freut sich „Grande Rio“ über den ersten Erfolg: Beim Karneval in Rio de Janeiro wurde die Gruppe zur besten Sambaschule gekürt. Hintergrund war eine Präsentation zu Ehren der afrobrasilianischen Kultur.

Jedes Jahr gibt es beim weltweit bekannten Karneval in Rio de Janeiro einen Wettbewerb zwischen den besten Sambaschulen. Die Gruppe „Rio Grande“ hat diesen Wettstreit zwischen zwölf Schulen für sich entschieden. Ausgezeichnet wurde die Gruppe für eine Präsentation zu Ehren der afrobrasilianischen Kultur und der Gottheit Exu, mit der sie am Wochenende durch das Sambodrom gezogen waren.

Erster Titel für „Grande Rio“

Mit der Auszeichnung hat „Grande Rio“ den ersten Titel überhaupt erhalten. Wie Zeremoniemeister Leonardo Boro nach der Wahl am Dienstag gegenüber dem Fernsehsender „Globo“ erklärte, wollte man die „negativen Vorurteile dekonstruieren, die Exu“ zugeschrieben wurden. Dabei gilt Exu als „vielfältige und lebendige Gottheit“. Allerdings sagt man ihm viele negative Eigenschaften im Rahmen des „religiösen Rassismus“ nach.

Erster Karneval in Rio seit langem

Am vergangenen Wochenende konnte in Rio de Janeiro erstmals seit Beginn der Coronapandemie wieder Karneval gefeiert werden. Im letzten Jahr sowie am eigentlichen Datum im Februar musste die Party pandemiebedingt abgesagt werden.

Von der Tribüne aus bestaunten Zehntausende das Spektakel, vor den Fernsehschirmen in Brasilien und im Rest der Welt waren es Millionen Menschen, die das Geschehen im Sambodrom verfolgten.

Auch beim Straßenkarneval feierten viele Menschen – obwohl dieser offiziell eigentlich abgesagt war. Durch das Zentrum Rio de Janeiros zogen zahlreiche Sambagruppen, die auch als blocos bekannt sind.

Quelle: dpa