Freizeitpark der besonderen Art: Störtebeker Park Wilhelmshaven

Die überwiegende Mehrheit der Freizeitparks in Deutschland wurde durch private Investoren initiiert. In dieser Hinsicht stellt der Störtebeker Park in Wilhelmshaven eine echte Besonderheit dar, denn er entstand auf die Initiative der BeKa. Dabei handelt es sich um einen regional tätigen Bildungsträger, dessen Ziel die Reduzierung der Arbeitslosigkeit vor allem unter den jungen Menschen im Norden Deutschlands ist. Die „BeKa – Beratung, Kommunikation und Arbeit – Gesellschaft für soziale und berufliche Integration e.V.“ wurde 1984 gegründet und erhielt für das Projekt Störtebeker Park Unterstützung von der Stadt Wilhelmshaven sowie der Agentur für Arbeit.

Welche bisherige Geschichte hat der Störtebeker Park?

Der erste und sehr beeindruckende Fakt ist, dass für die Konzeption des Freizeitparks keine teuren Architektenbüros beauftragt wurden. Die BeKa nutzte das Fachwissen von zuvor arbeitslosen Ingenieuren. Auf dem rund zwei Hektar großen Gelände des Freizeitparks entstanden die Attraktionen durch die Arbeit von Menschen, die über Beschäftigungsmaßnahmen aus der Arbeitslosigkeit geholt wurden. Auch für die Beaufsichtigung und technische Betreuung des Parks werden heute noch zuvor arbeitslose Menschen in Beschäftigungsprogrammen eingesetzt. Sie erhalten Verstärkung von ehrenamtlichen Helfern. Finanzielle Zuschüsse bekommt der Störtebeker Park beispielsweise aus Förderprogrammen der Europäischen Union sowie von in der Region ansässigen Firmen, die sich als Sponsoren betätigen.

Was erwartet die Besucher im Störtebeker Park?

Bei den jüngsten Gästen ist vor allem der im Störtebeker Park entstandene Nachbau der Sibetsburg ein beliebter Treffpunkt. Dort können sie nach Herzenslust Ritter spielen. Wer die große Rutsche nutzen möchte, muss zuvor einen Leuchtturm erklimmen. Nervenkitzel für kleine und große Gäste gibt es im Geisterhaus. Der Störtebeker Park versteht sich außerdem als ein Ort des Lernens. Eigens dafür betreibt der Park einen eigenen Gemüsegarten sowie eine Schilffilteranlage. Auch ein Deuchtbiotop kann im Freizeitpark in Wilhelmshaven erkundet werden. Der Störtebeker Park ist von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 9.00 bis 15.00 Uhr geöffnet. Freitags werden die Tore erst um 18.00 Uhr geschlossen. Samstag ist Ruhetag und an Sonn- und Feiertagen werden Gäste jeweils von 14.00 bis 18.00 Uhr in Empfang genommen.

Quelle: stoertebekerpark.de