Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Neuer Fahrplan der DB bringt deutliche Verbesserungen für Bahnreisende

Der neue Intercity

Gerade eben hat die Deutsche Bahn erste Details zu den Änderungen im Winterfahrplan 2020/2021 bekanntgegeben. Sie enthalten viele positive Aspekte für Bahnkunden.

Vor allem im Fernverkehr bringt der neue Fahrplan der Deutschen Bahn Vorteile. Der Grund sind Erhöhungen der Kapazitäten auf den wichtigsten Fernstrecken innerhalb Deutschlands. Auch setzt die Bahn mit dem Fahrplanwechsel am 13. Dezember 2020 auf den ersten Strecken den geplanten Deutschlandtakt in die Realität um. Anderswo kommen die neuesten ICE-XXL-Varianten zum Einsatz. Das betrifft beispielsweise die Strecke von Hamburg über Frankfurt am Main nach Basel, Zürich und Chur. Zusätzliche Haltepunkte und Ziele im ICE-Netz sollen das Bahnfahren ebenfalls attraktiver machen.

Wie sehen die Änderungen am DB-Fahrplan genau aus?

Gute Nachrichten gibt es für Reisende, die auf der Strecke zwischen Hamburg und Berlin pendeln. Dort verkürzt die Deutsche Bahn die Taktzeiten tagsüber auf 30 Minuten, sodass pro Tag bis zu 60 Züge zur Verfügung stehen. Dadurch erhöhen sich die Kapazitäten pro Tag um rund 6000 Sitzplätze. Auf der Strecke zwischen Berlin und Bonn entfällt immer öfter die Notwendigkeit des Umsteigens, denn pro Tag gibt es 14 Züge, die für eine direkte Verbindung zwischen den beiden Metropolen sorgen. Eine gute Nachricht für die Umwelt gibt es bei den Zugfahrten von München nach Zürich und zurück. Die Ausbauarbeiten an dieser Strecke wurden abgeschlossen, sodass dort jetzt keine Dieselloks mehr eingesetzt werden müssen. Auf den Fahrten zwischen Köln und Berlin ist ab dem Winterfahrplan die Mitnahme von Fahrrädern im ICE möglich. Die dafür notwendigen Voraussetzungen schafft die Deutsche Bahn durch eine Umstellung von den bisherigen ICE 2-Zügen auf die ICE 4-Züge.

Neue ICE-Haltestellen sorgen für mehr Attraktivität der Bahn

Ein Beispiel ist Erkelenz. Bisher war die nordrhein-westfälische Stadt nicht ans ICE-Netz angebunden. Das wird sich mit dem Winterfahrplan 2020/2021 ändern. Außerdem will die Deutsche Bahn viele Touristen von Fahrten mit dem eigenen Auto abbringen und in die ICE-Züge locken. Eigens dafür wird mit dem neuen Fahrplan ein Fernverkehrshalt in Ringsheim angeboten. Der Ringsheimer Bahnhof ist der Zubringer für den nahegelegenen Europa-Park Rust, der im Jahr 2019 nach eigenen Angaben rund 5,8 Millionen Besucher zählte. Wintersportler profitieren mit dem neuen Fahrplan beispielsweise auch von regelmäßigen Direktverbindungen zwischen deutschen Metropolen und den Wintersportgebieten in Österreich und Norditalien. Zusätzlich erhöht die Deutsche Bahn die Zahl der Schnellverbindungen zwischen zahlreichen Städten und der Nordsee- sowie Ostseeküste und richtet eine ICE-Verbindung zwischen München und Hamburg über Kassel neu ein.

Quelle: Deutsche Bahn