Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Meisterprämie für herausragende Thüringer Handwerker eingeführt

Der Freistaat Thüringen führt dieses Jahr erstmals eine Meisterprämie für die besten Absolventen im Thüringer Handwerk ein. Der Preis soll mit 1.000 Euro dotiert werden. Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee erklärte, dass jeweils der Jahrgangsbeste je Gewerk und Kammerbezirk für die Prämie ausgewählt werden soll.

Wann wird die erste Meisterprämie in Thüringen vergeben?

Erstmals soll die Meisterprämie in Thüringen am 14. Juni 2017 vergeben werden. Danach soll die Vergabe jährlich bei einem speziellen Festakt erfolgen. In diesem Jahr hat man Gera als Veranstaltungsort ausgewählt. Aktuell geht Tiefensee von rund 40 Preisträgern im Jahr aus. Mit der Meisterprämie will er dem Handwerk Wertschätzung entgegen bringen und das Unternehmertum im Freistaat stärken.

Denn auch in Thüringen gibt es zunehmend weniger Ein-Mann-Handwerksbetriebe. Im Durchschnitt beschäftigen Thüringer Handwerksunternehmen 6,7 Mitarbeiter. Der Bundesdurchschnitt liegt bei 8,6 Angestellten.

Thüringer Handwerker investieren zu wenig

Mit der Meisterprämie will man auch die Investitionen der Thüringer Handwerker fördern. Diese sind noch zu rar gesät. Dabei sind die Auftragsbücher derzeit voll, die Zinsen historisch niedrig. Das seien beste Voraussetzungen für Investitionen, zumal aufgrund der ansteigenden Inflation unklar ist, wie lange die günstigen Zinsen am Markt noch gehalten werden können.

Bisher jedoch setzen die Thüringer Handwerksunternehmen lediglich auf Investitionen in Ersatz, auf Neuinvestitionen wird weitestgehend verzichtet. Als Grund dafür gibt Thomas Malcharek, Hauptgeschäftsführer der Thüringer Handwerkskammer, die fehlenden Fachkräfte an. Dabei geht es den Thüringer Handwerkern so gut wie nie zuvor. 93 Prozent von ihnen gaben in einer Umfrage an, mit der aktuellen Lage zufrieden zu sein. Allerdings sehen fast alle Handwerksbetriebe im Freistaat die Aufgabe der Digitalisierung als echte Herausforderung an.

Wie viele Handwerker gibt es in Thüringen?

Dabei ist die Bedeutung der Handwerker in Thüringen enorm, knapp jedes vierte Unternehmen im Freistaat (23 Prozent) ist dem Handwerk zuzuordnen. Pro 10.000 Einwohner gibt es eine Handwerksfirma, damit liegt Thüringen über dem Bundesdurchschnitt. Der Gesamtumsatz des Handwerks im Freistaat beläuft sich auf rund zwölf Milliarden Euro jährlich.

Insgesamt drei Handwerkskammern sind in Thüringen aktiv und betreuen 30.000 Handwerksbetriebe. Diese beschäftigen im Freistaat immerhin rund 148.000 Mitarbeiter, wobei die Tendenz steigend ist. Aktuell absolvieren 5.200 Jugendliche eine Ausbildung in einem Thüringer Handwerksbetrieb. Die Handwerker setzen sich dabei zum größten Teil im Bereich der Elektro- und Metallbranche ein (31 Prozent), dicht gefolgt vom Bau (29 Prozent). Auf dem dritten Platz landet abgeschlagen mit zwölf Prozent das Gesundheitshandwerk in Thüringen.

Quelle: dpa