Gus Backus: Ein Stimmungsmacher wird 80

Vor allem auf Faschingspartys und Silvesterpartys gehören Stimmungslieder zum Mitsingen zum festen Programm. Hier taucht schon seit den frühen 1960er Jahren ein Name mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf. Dabei handelt es sich um den amerikanischen Musiker Gus Backus, der längere Zeit auch in Deutschland aktiv war. Er vollendet am 13. September 2017 sein 80. Lebensjahr. Dass seine Lieder aus der Palette der deutschsprachigen Stimmungslieder nicht mehr wegzudenken sind, ist seiner Armeezeit zu verdanken. Er war zeitweise im Stützpunkt der US-Army in Wiesbaden stationiert und gründete dort die Band „Vidells“. Heute lebt Gus Backus in einem Vorort von München.

Welche Titel hat Gus Backus in Deutschland veröffentlicht?

Der Startschuss für die musikalische Karriere von Gus Backus in Deutschland fiel im Jahr 1960 mit dem Song „Brauner Bär und weiße Taube“, den er mit dem Orchester von Johannes Fehring aufnahm. Der Song schaffte es auf Anhieb in die deutschen Charts und hielt sich dort 28 Wochen lang. Noch im gleichen Jahr ging der Titel „Wooden Heart“ ins Rennen, der auf der Melodie des Volkslieds „Muss i denn zum Städtele hinaus“ beruht. Diesem Titel gelang der Sprung bis auf Platz 2 in den deutschen Charts. Einer der bekanntesten Titel von Gus Backus ist „Da sprach der alte Häuptling der Indianer“. Er wurde 1961 veröffentlicht und hielt sich 16 Wochen in den Charts, wo der Rang 3 als Bestplatzierung zu Buche schlug. Ebenfalls 1961 gelang Gus Backus mit „Der Mann im Mond“ die erste Spitzenplatzierung in den deutschen Charts. Dieser Titel sollte die einzige Spitzenplatzierung in der bisherigen Karriere des Stimmungsmusikers bleiben. In jüngster Zeit kooperiert Gus Backus musikalisch mit seinem Sohn Jeffrey.

Wo war Gus Backus als Schauspieler beteiligt?

Sein schauspielerisches Debüt gab der gebürtige New Yorker im Jahr 1959 im Streifen „Paradies der Matrosen“. Seine Bekanntheit als Schauspieler hat Gus Backus in Deutschland seiner Mitwirkung im Lustspiel „Unsere tollen Tanten“ im Jahr 1961 zu verdanken, an dem auch Bill Ramsey und Udo Jürgens beteiligt waren. In die gleiche Rolle schlüpfte er auch in „Unsere tollen Nichten“ (1963) und „Unsere tollen Tanten in der Südsee“ (1964). Weitere Rollen erhielt Gus Backus beispielsweise in „Tausend Takte Übermut“, „Andere Zeiten – andere Sitten“, und „Die lustigen Weiber von Tirol“. Seinen bisher letzten schauspielerischen Auftritt hatte er im Jahr 1970 in „Das Mädchen seiner Träume“.

Quelle: imdb, gusbackus.de