Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

D-Mark noch immer vielerorts gehortet

Über 14 Jahre nach Einführung des Euro horten viele Deutsche immer noch D-Mark im Milliardenwert. Das geht aus einer Mitteilung der Bundesbank hervor. Demnach waren die Deutschen Ende Juni immer noch im Besitz von Scheinen und Münzen der D-Mark im Wert von 12,76 Milliarden D-Mark. Das sind umgerechnet 6,53 Milliarden Euro. Die Bundesbank erklärte, dass die Bestände der alten Währung nur langsam schrumpften. Im Schnitt werden jährlich Scheine und Münzen im Wert von gut 100 Millionen Mark umgetauscht.

Woher kommen die Altbestände der D-Mark?

Wie die Bundesbank weiter angibt, vermutet man, dass der größte Teil der alten D-Mark-Bestände aus Nostalgiegründen aufbewahrt werde. Auch Sammler seien für die großen Restbestände der Währung verantwortlich. Allerdings gibt es sicher auch einen gewissen Teil von Scheinen und Münzen, der schlicht verloren gegangen ist oder zerstört wurde.

Insgesamt sollen nach Bundesbank-Angaben 167,3 Millionen Banknoten und 23,5 Milliarden Münzen der alten Währung nicht umgetauscht worden sein. Am häufigsten wird den Angaben zufolge der 10-DM-Schein aufbewahrt. 72 Millionen Stück sollen noch im Umlauf sein. Bei den Münzen ist es vor allem der „Glückspfennig“, von dem laut Bundesbank noch 9,7 Milliarden Stück im Umlauf sein dürften.

Übermäßige Nostalgie bei D-Mark ausgeschlossen

Allerdings betonte die Bundesbank ebenfalls, dass die Deutschen nicht überdurchschnittlich stark an der alten Währung hingen. Das ginge aus einem Vergleich mit dem Rücklauf der Lira in Italien, der Peseten in Spanien und der Franc in Frankreich hervor. Die Entwicklung in Deutschland unterscheidet sich kaum von den Entwicklungen in den genannten Ländern.

Am 31. Dezember 2001, Stichtag der Euro-Bargeldeinführung, seien noch D-Mark-Bestände im Wert von 76,57 Milliarden Euro im Umlauf gewesen. Mittlerweile seien, wie auch in Spanien, Italien oder Frankreich, über 95 Prozent der Altwährungen umgetauscht worden.

Wer noch D-Mark zu Hause hat, kann diese bei der Bundesbank unbegrenzt umtauschen. In Frankreich und Italien sind die Umtauschfristen für Franc und Lira dagegen bereits abgelaufen. In Spanien hat man noch bis Ende 2020 Zeit, alte Peseten in Euro umzutauschen.

Quelle: dpa