Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

YouTuber macht mit „7 vs. Wild“ Gameshows im TV Konkurrenz

Youtuber

Welche riesigen Erfolge YouTuber feiern können, stellt aktuell das Survival-Game „7 vs. Wild“ unter Beweis. Allerdings ist es auch härter als alle TV-Shows.

Inzwischen darf sich der YouTuber Fritz Meinecke bereits über mehr als 6,3 Millionen Follower auf seinem Main-Channel auf YouTube freuen. Mittlerweile verzeichnet der Kanal rund 429,5 Millionen Video Views. Es lässt sich nur erahnen, was der Outdoor-Abenteurer damit verdient. Einen sehr großen Beitrag zu diesem Erfolg leistet ohne jeden Zweifel die von ihm erfundene Gameshow, die unter dem Namen „7 vs. Wild“ gerade in der zweiten Staffel produziert wird.

2. Staffel von „7 vs. Wild“ mit verschärften Bedingungen

Der Name „7 vs. Wild“ ist mehrfach zutreffend. Es sind jeweils 7 Teilnehmer dabei, die in der Wildnis 7 Tage überleben müssen. In der ersten Staffel durften sie für ihr herausforderndes Outdoor-Abenteuer jeweils 7 Gegenstände mitnehmen. Davon machten 6 der Teilnehmer Gebrauch. Fabio Schäfer stellte sich freiwillig einer noch größeren Herausforderung und nahm lediglich ein Messer und einen Feuerstahl mit. In der gerade laufenden 2. Staffel wurden die Regeln drastisch verschärft. Die Teilnehmer/-innen mussten einschätzen, mit welcher Anzahl Gegenstände sie auskommen wollen. Zwei der Teilnehmer (Fritz Meinecke und Ottogerd Karasch) gingen mit nur einem Gegenstand ins Rennen. Beide wählten dafür eine Machete aus. Jens Knossalla (besser bekannt unter seinem Spitznamen „Knossi“) ist der einzige Teilnehmer, der die maximale Anzahl der Gegenstände voll ausgeschöpft hat. Er wollte während des Überlebenskampfs auf einer Insel im Golf von Panama auch auf Zigaretten nicht verzichten. Schon nach der Veröffentlichung der ersten Folgen seit dem Start am 5. November 2022 ist absehbar, dass Fritz Meinecke mit der zweiten Staffel von „7 vs. Wild“ die Erfolge der ersten Staffel weit überbieten kann.

Wer ist der Macher hinter der YouTube-Gameshow „7 vs. Wild“?

Fritz Meinecke erblickte das Licht der Welt im Jahr 1989 in Magdeburg. Er versuchte sich zuerst mit einer Ausbildung im KFZ-Bereich, entschied sich aber noch vor dem Abschluss dazu, die Fachrichtung zu wechseln und Bankkaufmann zu werden. Nach einem freiwilligen Dienst als Feldjäger bei der Bundeswehr absolvierte er eine Ausbildung zum Digital Artist. Seit 2014 ist er aktiver YouTuber und fokussierte sich von Anfang auf die für Survival-Abenteuer notwendigen Fähigkeiten. 2017 veröffentlichte er erfolgreich einen Ratgeber in Buchform. Er zeigte, wie man einen Offroad-PKW so umbauen kann, dass darin ein längerfristiges Überleben auch im Winter möglich ist. Zudem war er an der History-TV-Serie „Die Geschichtsjäger“ und der Dokureihe „Lost Place“ beteiligt.

Quelle: YouTube, Socialblade, 7vsWild