Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Sea Shepherd: Aus dem Schiff „Sam Simon“ wurde „Age of Union”

Underwater dolfins

Das bisher unter dem Namen „Sam Simon“ aktive Schiff von Sea Shepherd trägt seit dem 5. Januar 2022 den Namen „Age of Union“. Der Grund ist eine Spende.

Die Umweltschutzorganisation Sea Shepherd durfte sich über eine großzügige Spende freuen. Der Spender wird durch die Umbenennung eines Schiffs geehrt. Deshalb wurde zu Jahresbeginn das Schiff „Sim Simon“ auf den neuen Namen „Age of Union“ umgetauft. Unter diesem Namen wird sie nach den aktuellen Plänen der auf die Ozeane spezialisierten Umweltschützer/-innen drei Jahre unterwegs sein. Für diesen Zeitraum sicherte die 4,5 US-Dollar umfassende Spende den Betrieb des Schiffs.

Wofür will Sea Shepherd das Schiff „Age of Union” einsetzen?

Das umgetaufte Schiff liegt aktuell in einem portugiesischen Hafen. Von dort aus soll es ab Februar 2022 zu einer Mission an die Westküste von Frankreich (Golf von Biskaya) starten. Die Mission hat die Umweltschutzorganisation bereits im Jahr 2018 ins Leben gerufen. Ihr Ziel ist es, die im Golf von Biskaya lebenden Delfine zu schützen. Jedes Jahr landen zwischen 6.000 und 10.000 Delfine als unerwünschter Beifang in den Netzen der kommerziellen Fischfangflotten. Dort ertrinken sie oder werden von den Besatzungsmitgliedern der Fangschiffe getötet, nachdem sie in den Netzen an Bord gezogen wurden. Viele tote Delfine werden an die Strände rund um den Golf von Biskaya gespült. Sie weisen Verletzungen auf, die genau diese Vorgehensweise bestätigen. Damit hatte sich bereits das Verwaltungsgericht Paris beschäftigt und dem französischen Staat aufgrund fehlender Schutzgesetze die Schuld am Tod Tausender Delfine gegeben.

Wissenswerte Fakten rund um das Schiff mit dem neuen Namen „Age of Union“

Das Schiff wurde im Frühjahr 1992 in der japanischen Werft der Ishikawajima-Harima Heavy Industries Limited auf Kiel gelegt und im Januar 1993 als Forschungsschiff „Seifu Maru“ für Wetterbeobachtungen in Betrieb genommen. Nachdem das Forschungsprogramm von der japanischen Regierung eingestellt wurde, war das Schiff unter dem Namen „Kaiko Maru Nr. 8“ für eine Reederei unterwegs. Im September 2012 kaufte es eine Tochtergesellschaft von Sea Shepherd auf und benannte es in „New Atlantis“ um. Ab Dezember 2012 war das Schiff unter dem Namen „Sam Simon“ unterwegs. Es ist 56 Meter lang und knapp 10 Meter breit. Mit einem maximalen Tiefgang von 4,5 Metern kann es auch in küstennahen Gewässern operieren. Es erreicht mit einem Propellerantrieb eine Höchstgeschwindigkeit von 28 Kilometern pro Stunde (15 Knoten). An Bord ist Platz für eine bis zu 30-köpfige Besatzung.

Quelle: Sea Shepherd