Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Sachsen: MDV führt Azubi-Ticket mit gestützten Preisen ein

Oftmals sind die Fahrtkosten daran schuld, dass offene Lehrstellen nicht besetzt werden können. Das will Sachsen ändern und führt ein Azubi-Ticket für den gesamten Bereich des Mitteldeutschen Verkehrsverbunds ein.

Die Kosten für das Azubi-Ticket Sachsen sind sehr überschaubar. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist vor allem deshalb gut, weil verschiedene Arten von Verkehrsmitteln damit genutzt werden können. Das ab 1. August 2019 gültige Azubi-Ticket deckt bei der Ausschöpfung aller optionalen Möglichkeiten nicht nur Sachsen ab, sondern ist auch in Teilen von Thüringen und Sachsen-Anhalt gültig.

Welche Kosten müssen Interessanten für das Azubi-Ticket Sachsen planen?

Der Einstieg ist bereits ab 48 Euro pro Monat möglich. Dann gilt das Azubi-Ticket für den Verbundraum rund um die Berufsschule. Weitere Verbundräume können die Auszubildenden für 5 Euro pro Monat als optionale Ergänzung buchen. Wer flexibel sein und den gesamten Verbundraum des Mitteldeutschen Verkehrsverbunds (MDV) nutzen will, geht mit dem Azubi-Ticket Sachsen für 68 Euro durchs Ziel. Die neuen Azubi-Tickets sind im Vergleich zu den vergangenen Jahren deutlich günstiger. Der MDV selbst verlangt für das Azubi-Ticket für den Verbundraum rund um die Schule 99 Euro pro Monat. Bei diesem Ticket trägt die Landesregierung Sachsen also ab dem Beginn dieses Ausbildungsjahres mehr als 50 Prozent der Kosten. Die Ausweitung auf einen angrenzenden Verbundraum schlug bisher mit 19 Euro zu Buche. Von diesen Kosten trägt das Land Sachsen ab sofort sogar einen Anteil von mehr als 70 Prozent. Das Azubi-Ticket Sachsen ist personengebunden und gilt rund um die Uhr an sieben Tagen pro Woche. Dadurch können die Jugendlichen auch ihre Freizeitaktivitäten am Wochenende mit dem von der Landesregierung bezuschussten Ticket abdecken.

Welche Verkehrsmittel deckt das Azubi-Ticket Sachsen ab?

Im Mitteldeutschen Verkehrsverbund haben sich zahlreiche Verkehrsgesellschaften zusammengeschlossen. Im Bereich der Eisenbahn gehören dazu beispielsweise DB Regio Südost, Abelio Rail, die Burgendlandbahn und Transdev Regio Ost. Auch die Busse und Bahnen der lokalen Verkehrsbetriebe in Leipzig (LVB) und Halle (HAVAG) können die Inhaber der Azubi-Tickets Sachsen nutzen. Hinzu kommen die Buslinien der THÜSAC, der Regionalbus Leipzig GmbH, der Omnibus Saalekreis GmbH, der Busverkehrsgesellschaft „Heideland“ sowie der Personennahverkehrsgesellschaft Merseburg-Querfurt mbH, um nur einige Beispiele zu nennen. Inzwischen gehören dem MDV 28 Verkehrsgesellschaften an.

Quelle: MDV