Immer mehr Väter beziehen Elterngeld

In Deutschland beziehen immer mehr Väter Elterngeld. Laut Angaben des Statistischen Bundesamts vom Dienstag haben für jedes dritte im Jahr 2014 geborene Kind nicht nur die Mütter, sondern auch die Väter Elterngeld bezogen. Das entspricht einem Plus von 2,2 Prozent gegenüber den Werten aus 2013.

Väter nutzen Elterngeld nur kurzzeitig

Allerdings ging aus der statistischen Erhebung ebenfalls hervor, dass Väter das Berufsleben nur kurzzeitig verlassen. 79 Prozent der Väter entschieden sich lediglich für den Mindestbezugszeitraum des Elterngelds von zwei Monaten. Dem gegenüber stehen 87 Prozent der Mütter, die den maximalen Bezugszeitraum von zwölf Monaten nutzen. Ebenfalls entschieden sich insgesamt mehr Mütter für das Elterngeld (96 Prozent).

Trotzdem steigt die Beteiligung der Väter an der Kinderziehung kontinuierlich. 2008 erhielt nur jeder fünfte Vater Elterngeld, 2010 war es bereits jeder vierte Vater. Im Jahr 2014 bezogen insgesamt 933.000 Väter und Mütter die Sozialleistung für die Kindererziehung.

Sachsens Väter sind besonders engagiert

Wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden weiter mitteilte, bleibt das Land Sachsen weiterhin Spitzenreiter beim väterlichen Elterngeld. Damit konnte der Trend aus den letzten Jahren zum dritten Mal in Folge fortgesetzt werden. 44,2 Prozent der sächsischen Väter haben das Elterngeld in Anspruch genommen. Auf Platz 2 folgte Bayern mit 41,7 Prozent.

Im Saarland verabschiedeten sich mit 23 Prozent dagegen die wenigsten Väter im Bundesvergleich aus dem Beruf. Allerdings haben hier im Jahr 2008 sogar nur zwölf Prozent der Väter die Auszeit für den Nachwuchs genutzt, so dass sich selbst im Saarland die Zahl der Väter mit Elterngeld fast verdoppelt hat.

Quelle: AFP