Einbruchzahlen erstmals wieder gesunken

Seit Jahren steigen die Einbruchzahlen in Deutschland an, doch jetzt scheint eine Trendwende eingeläutet zu werden. Laut einem Bericht des „Spiegel“ konnte die Zahl der Einbrüche erstmals seit über zehn Jahren als rückläufig bezeichnet werden. Dabei beruft sich die Zeitung in der aktuellen Ausgabe auf die Polizeiliche Kriminalstatistik. Demnach wurden 2016 151.000 Einbrüche verübt, ein Jahr zuvor waren es noch 167.000 Fälle.

NRW schreckt Einbrecher massiv ab

Dem Bericht zufolge gingen die Einbruchzahlen in Nordrhein-Westfalen besonders stark zurück. Das Landeskriminalamt konnte einen Rückgang der Einbrüche um 15,7 Prozent verzeichnen. Es wurden lediglich noch 52.600 Fälle gezählt.

Rückläufig waren die Einbruchzahlen übrigens auch in Hessen, im Saarland und in Hamburg. Dort verliefen die Rückgänge im zweistelligen Prozentbereich. In Baden-Württemberg konnte die Polizeistatistik ebenfalls einen Rückgang um zehn Prozent aufweisen. In Sachsen und Sachsen-Anhalt sah es dagegen anders aus. Hier sind die Einbruchzahlen laut „Spiegel“-Bericht deutlich angestiegen.

Führt verbesserte Polizeiarbeit zu rückläufigen Einbruchzahlen?

Insbesondere deutliche Anstrengungen auf Seiten der Polizei haben offenbar zu den rückläufigen Einbruchzahlen geführt. So hat die Polizei in den letzten Jahren vielerorts Sonderkommissionen gegründet, um gegen die Einbrüche vorzugehen. Auch wurden oftmals neue Computerprogramme angeschafft. Mit diesen sollten die Prognosen über Tatort-Schwerpunkte gestellt werden.

Auch Vater Staat hat zu weniger Einbruchzahlen beigetragen, indem er den Einbruchschutz stärker gefördert hat. So können Einbruchschutzfenster, sowie entsprechende Maßnahmen an Wohnungs- und Haustüren unter Umständen gefördert werden.

Trotzdem ist die Zahl der Einbrüche auch 2016 noch deutlich höher als 2006 ausgefallen. Damals zählten die Statistiken lediglich 106.000 Einbrüche. Die Aufklärungsquote bei Wohnungseinbrüchen in Deutschland liegt ebenfalls sehr niedrig. Im Bundesdurchschnitt wird nicht einmal jeder fünfte Einbruch aufgeklärt.

Quelle: AFP