Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

News aus Hollywood: Johnny Depp und Will Smith

Hollywood Sign; California: Los angels; America; Hollywood; countryside;

Sowohl Will Smith als auch Johnny Depp werden in Hollywood derzeit als „heiße Eisen“ behandelt. Wir haben für Sie den aktuellen Stand der Entwicklungen.

Auch fünf Jahre nach der rechtskräftigen Scheidung ist der Rosenkrieg zwischen Johnny Depp und Amber Heard noch nicht zu Ende. In den nächsten Wochen muss sich ein Gericht im Virginia County erneut damit beschäftigen. Dem Schauspieler hatten die Auseinandersetzungen einen dramatischen Bruch der Karriere beschert. Eine ähnliche Entwicklung deutet sich nun auch nach dem Auftreten von Will Smith bei der Verleihung der Academy Awards an.

Wie ist der aktuelle Stand bei Amber Heard und Johnny Depp?

Am 11. April 2022 begann die Auswahl der Jury für den neuen Prozess zur Aufklärung der Vorfälle zwischen Amber Heard und Johnny Depp. Die Anwälte von Frau Heard hatten versucht, die Klage des Schauspielers abweisen zu lassen. Richterin Penney Azcarate schmetterte den Antrag jedoch ab und ließ die Klage zu. Branchenmedien in den USA bezeichneten den Prozess wörtlich als „die letzte Chance, die Karriere von Johnny Depp zu retten“. Dabei steht die Frage, ob sich das amerikanische Gericht anders entscheidet als das britische Gericht, bei dem die Klage von „The Sun“ anhängig war. Darauf hatten sich Heard’s Anwälte in dem Antrag auf die Klageabweisung berufen. Im aktuellen Verfahren geht es jedoch um Äußerungen von Heard in der Zeitung „Washington Post“. Richterin Penney Azcarate betonte in der Begründung ihrer Entscheidung zur Zulassung der Klage, dass es „erhebliche Unterschiede“ zwischen beiden Statements gäbe. Nun steht die Frage, welchen Zeugen und Beweisen die größte Bedeutung beigemessen wird. Für die Anhörungen und Prüfungen hat das Gericht sechs Wochen veranschlagt. Heard kündigte in einem Instagram-Post an, während dieser Zeit keine Statements abgeben zu wollen, sondern sich stattdessen komplett aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen.

Will Smith und die Folgen seiner Ohrfeige für Chris Rock

Inzwischen sieht es danach aus, dass sich Will Smith zum nächsten „heißen Eisen“ bei den Machern in Hollywood entwickelt. Der Grund dafür ist die Ohrfeige, die der Schauspieler Chris Rock nach einem makaberen Scherz über die krankheitsbedingte Glatze seiner Frau während der Gala zur Oscar-Verleihungen am 27. März 2022 auf offener Bühne verpasst hatte. Will Smith hatte bereits selbst Konsequenzen gezogen und war freiwillig aus der Academy ausgetreten. Zuvor hatte sich der Schauspieler bereits öffentlich via Instagram bei Chris Rock entschuldigt. Doch das reichte dem Vorstand der Academy of Motion Pictures Arts & Sciences nicht. Sie beschlossen am 8. April, Will Smith für einen Zeitraum von zehn Jahren von allen Veranstaltungen auszuschließen. Das gilt auch für eine virtuelle Teilnahme. Zusätzlich wurden Forderungen laut, dem Schauspieler seinen am 27. März 2022 erhaltenen Oscar abzuerkennen. Doch diese Befugnis hat das Academy Board nicht. Einige Schauspielerkollegen sehen darin „einen Schock für gesellschaftliche Normen“. Diese Formulierung verwendete Harry J. Lennix in einem Gastartikel für das Fachmagazin „Variety“. Er forderte Will Smith dazu auf, seinen Oscar freiwillig zurückzugeben.

Quelle: Virginia County Court, Academy of Motion Pictures Arts & Sciences