Fans von Monsterfilmen müssen auf „Godzilla vs. Kong“ länger warten

Der neue Actionfilm „Godzilla vs. Kong” sollte eigentlich im März 2020 in die Kinos kommen. Doch nun teilten die Macher mit, dass sich die Fans etwas länger gedulden müssen.

Die Premierentermine für Godzilla vs. Kong“ wurden von Warner Bros. abgesagt. Der neue Premierentermin steht bereits fest. In den USA soll der Film nach den aktuellen Plänen am 20. November 2020 in die Kinos kommen. Ob sich Warner Bros. mit dieser Verschiebung einen Gefallen getan hat, wird sich zeigen. Nur wenige Tage vor dem neuen Premierentermin startet mit „Eternals“ ein mächtiger Konkurrent aus dem Hause Marvel.

Was ist zu „Godzilla vs. Kong“ bereits bekannt?

Als Regisseur für den Actionstreifen hatte Warner Bros. Adam Wingard verpflichten können. Der amerikanische Regisseur startete seine Karriere im Jahr 2004 mit „The Little One“. Es ist seine erste Mitwirkung in dieser Funktion an den Filmen des Godzilla-Universums. Er stand in der Vergangenheit auch gelegentlich selbst als Schauspieler vor der Kamera. Beispiele dafür sind „Aeronautic“ (2011) und „Marriage Material“ (2012). Darüber hinaus betätigt sich Adam Wingard als Produzent und Drehbuchautor. Zu den Akteuren von „Godzilla vs. Kong“ zählen beispielsweise Rebecca Hall, Millie Bobby Brown, Alexander Skardsgard und Brian Tyree Henry. Angelegt ist der Monsterfilm als Crossover zu den Filmreihen „Godzilla“ und „King Kong“. Er wird von den Fans der Monsterfilme bereits mit Spannung erwartet.

Neuer Film muss mehr einspielen als der Vorgänger „Godzilla: King of the Monsters“

Warum die Premiere von „Godzilla vs. Kong“ verschoben wurde, ist nicht genau bekannt. Doch ein Punkt steht fest: Die Macher dürften nach den mageren Einspielergebnissen des 2019er Films „Godzilla: King oft he Monsters“ allergrößten Wert auf eine gute Qualität legen. Der Streifen brachte in seiner Spielzeit von Mai bis Juni 2019 in insgesamt 44 Ländern gerade einmal einen weltweiten Umsatz von 385,9 Millionen Dollar. Damit konnte er an den Erfolg des 2014er „Godzilla“-Films nicht anknüpfen, denn diese Version spielte einen weltweiten Umsatz von knapp 525 Millionen Dollar ein.

Quelle: Warner Bros.