Alkoholkonsum Jugendlicher sinkt

Laut einer aktuellen Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) trinken Jugendliche insgesamt weniger Alkohol als in der Vergangenheit. So gab jeder zehnte Jugendliche zwischen zwölf und 17 Jahren an, wenigstens einmal pro Woche Alkohol zu konsumieren. 2004 waren es noch mehr als doppelt so viele Jugendliche (21,2 Prozent).

Abstinenz unter Jugendlichen steigt

Zwischen März und Juni 2016 wurden für die aktuelle Studie 7.000 Jugendliche und junge Erwachsene zwischen zwölf und 25 Jahren befragt. Dabei zeigte sich, dass der regelmäßige Alkoholkonsum auch bei den älteren Befragten zurückgeht. So hatten 30,7 Prozent angegeben, regelmäßig Alkohol zu konsumieren. 2004 waren das noch 43,6 Prozent.

36,5 Prozent der zwölf bis 17 Jahre alten Befragten gaben an, noch nie Wein, Bier oder Schnaps probiert zu haben. Das ist der höchste Anteil von Jugendlichen, die abstinent geblieben sind, seit die Erhebung im Jahr 2001 eingeführt wurde.

Allerdings gab auch jeder siebte Befragte (13,5 Prozent) zu, sich im Monat vor der Befragung wenigstens einmal in den Vollrausch getrunken zu haben. Drei Prozent der Befragten konsumierten dabei so viel Alkohol, dass die Menge selbst für Erwachsene als riskant gilt. 2004 lag die Quote jedoch auch hier bei 22,6 Prozent und damit deutlich höher.

Jugendliche trinken ersten Alkohol später

Wie Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung erklärte, sei es ein gutes Zeichen, dass insgesamt weniger Jugendliche regelmäßig Alkohol konsumieren. Zudem steige das Alter, in dem die Jugendlichen erstmals zur Flasche greifen. Der erste Alkoholkonsum stieg im Durchschnitt auf ein Alter von 15 Jahren an. 2004 griffen die Jugendlichen gut ein Dreivierteljahr früher erstmals zur Flasche Den ersten Alkoholrausch samt den Folgen erleben die Jugendlichen heute mit 16 Jahren, vor 13 Jahren lag der Durchschnitt bei 15 Jahren.

Mortler geht davon aus, dass die gute Aufklärungsarbeit mit dazu beigetragen habe, dass Jugendliche weniger Alkohol konsumieren. Mehr als zwei Drittel der befragten Teenager gaben demnach an, auch die Kampagne der BZgA „Alkohol? Kenn dein Limit“ zu kennen. Mit dieser Kampagne soll Wissen rund um das Thema Alkohol ohne den sonst üblichen erhobenen Zeigefinger vermittelt werden.

Quelle: dpa