Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Bundesweiter Blitzermarathon startet morgen

Bereits zum vierten Mal findet der bundesweite Blitzermarathon vom 20. bis 21. April 2016 statt. Die Blitzer sollen an mehr als 7.000 Stellen in ganz Deutschland aufgestellt werden, um Temposündern auf die Spur zu kommen. Start für den Blitzermarathon ist morgen um sechs Uhr. 13.000 Beamte sind im Einsatz gegen die Raser vor Ort.

Blitzermarathon auch europaweit ein Thema

Neben Deutschland beteiligen sich auch rund 20 andere europäische Staaten am Blitzermarathon. Radar- und Laserkontrollen sollen Raser an markanten Stellen aufspüren und ihnen bewusst machen, wie sie sich und andere gefährden.

Doch obwohl der Blitzermarathon in den letzten Jahren ein großer Erfolg war, beteiligen sich 2016 nicht alle Bundesländer daran. Auf den Blitzermarathon verzichten demnach

  • Baden-Württemberg,
  • Niedersachsen,
  • Bremen,
  • Mecklenburg-Vorpommern,
  • Berlin,
  • Sachsen und
  • Rheinland-Pfalz.

Das Saarland fängt diese Nichtteilnehmer aber wieder auf und lässt den Blitzermarathon eine Woche lang laufen, allerdings mit täglich veränderten Standorten der Blitzer.

Wie kam es zum Blitzermarathon?

Die Idee zum Blitzermarathon ist bereits 2010 entstanden, als die Zahl der Verkehrstoten in Nordrhein-Westfalen anstieg. 2012 schließlich wurde der erste Blitzermarathon abgehalten, damals nur in NRW, 2013 folgte der erste bundesweite Blitzermarathon.

Autofahrer können sich über die Standorte der Blitzer online vorab informieren. Gezielt sollen nach Auskunft der Innenminister Strecken überprüft werden, auf denen es in der Vergangenheit zu schweren Verkehrsunfällen kam. So erklärte Ralf Jäger, Innenminister in NRW, dass schon ein paar km/h im Zweifel über Leben und Tod entscheiden könnten. Während des angekündigten Blitzermarathons konnte die Polizei in den letzten zwei Jahren 90.000 Verkehrssünder dingfest machen.

Quelle: fas