Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Wie sich der Klimawandel auf uns alle auswirkt

Das UN-Umweltprogramm Unep hat am Donnerstag auf der Karibikinsel Barbados einen Report vorgelegt – mit interessanten, aber auch erschreckenden Zahlen. Die weltweit 52 kleinen Inselstaaten beherbergen 62 Millionen Menschen. Sie sind für weniger als ein Prozent der Treibhausemissionen verantwortlich und doch am stärksten von deren Folgen betroffen. Wie Unep-Chef Achim Steiner bestätigt, ist es der schnell ansteigende Meeresspiegel, der den kleinen Inselstaaten zu schaffen macht.

Meeresspiegel steigt in der Karibik durch den Klimawandel schneller

Im tropischen Westpazifik steigt der Meeresspiegel jährlich im Schnitt um zwölf Millimeter. In den übrigen Regionen der Welt steigt er um drei Millimeter. Das ergibt eine Erhebung von Daten aus den Jahren 1993 bis 2009. Gerade im tropischen Westpazifik liegen allerdings besonders viele der Inselstaaten.

Die Folgen des Klimawandels und des Meeresspiegelanstiegs sind in der Region schon heute vielfach zu spüren. Tourismus, Landwirtschaft und Wasserversorgung klagen gleichermaßen darüber.

Korallenriffe werden vom Klimawandel zerstört

Zusätzlich steigen die Temperaturen des Meerwassers an. 34 Millionen Hektar Korallenriffe sind dadurch alleine in den vergangenen beiden Jahrzehnten zerstört worden. Für die Weltwirtschaft bedeutet dies laut der aktuellen Studie zudem einen Verlust von 11,9 Billionen US-Dollar, das entspricht etwa 8,7 Billionen Euro.

Die Zerstörung der Korallenriffe sorgt auf den kleinen Inselstaaten ebenfalls für Unmut. Nicht nur, dass der Fischreichtum in den Korallenriffen sehr hoch ist, nein, sie dienen auch als Schutz für die Küstenbereiche, die dahinter liegen.

Und wenn man sich die Prognosen für die Zukunft ansieht, kann man auch keine wirkliche Verbesserung feststellen. Ganz im Gegenteil. Experten gehen davon aus, dass bis 2030 etwa 90 Prozent der Korallenriffe weltweit gefährdet sein könnten. 2050 soll sogar der gesamte Bestand betroffen sein. Daher fordert das UN-Umweltprogramm Unep dazu auf, internationalen Klimaschutz zu betreiben und verstärkt in die „grüne Wirtschaft“ der Inselstaaten zu investieren.