Lebensmittelwarnungen: Hepatitis-Viren in Datteln gefunden

Derzeit ist eine Lebensmittelwarnung besonders ernst zu nehmen. Im Produkt „Juicy Dates“ vom dänischen Importeur RM Import A/S wurden Viren der Gattung Hepatitis A nachgewiesen. Betroffen sind 400-Gramm-Packungen mit der Losnummer L3130426 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 10.06.2018.

Vom Verzehr der Datteln wird nachdrücklich abgeraten, da bereits mehrere Krankheitsfälle in Dänemark in Zusammenhang mit diesem Produkt gebracht wurden. Das Unternehmen kann derzeit nach der offiziellen Pressemitteilung zur Lebensmittelwarnung nicht ausschließen, dass kontaminierte Packungen auch in den deutschen Handel gelangt sein könnten. Dort wurden die Datteln aus Dänemark bundesweit verkauft.

Welche Lebensmittelwarnungen sind derzeit noch aktiv?

Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) sollten derzeit auch eine von der MAYKA Naturbackwaren GmbH in Schliengen herausgegebene Lebensmittelwarnung beachten. Nach den offiziellen Meldungen des Unternehmens enthalten die MAYKA Chips Paprika in den 125-Gramm-Packungen mit der Chargennummer 37332 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum 28.08.2018 eine höhere Menge Gluten, als für Produkte erlaubt ist, die als glutenfrei beworben werden oder bei denen Gluten als Inhaltsstoff auf den Packungen nicht deklariert wird. Für Kunden, die nicht unter einer Zöliakie leiden, ist der Verzehr der Paprika-Chips unbedenklich.

Auch Nahrungsergänzungsmittel von aktuellen Warnungen betroffen

Die Robert Franz Naturversand GmbH in Neubrunn musste ebenfalls eine Lebensmittelwarnung herausgeben. Beim Produkt „Vitamin B-Komplex B-50“ ist der Gehalt an Vitamin B so hoch, dass bei einer längerfristigen Einnahme eine toxische Wirkung auftreten kann. Betroffen sind hier alle Chargen und Mindesthaltbarkeitsdaten der bisherigen Produktion. Laut der offiziellen Meldung des Unternehmens wird gerade daran gearbeitet, den Vitamin-B-Gehalt bei der zukünftigen Produktion so zu verändern, dass das Nahrungsergänzungsmittel ohne Gefahr für die Konsumenten wieder in Verkehr gebracht werden kann. Wer erworbene Packungen „Vitamin B-Komplex B-50“ zurückgeben möchte, muss sich telefonisch von Deutschland aus über die Rufnummer 09307 98830 an den Kundendienst des Herstellers wenden.

Quelle: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit