Alltagsmagazin.de

News und Tipps aus allen Lebensbereichen

Dieter Bohlen lehnt Comeback von Modern Talking ab

In einem Presseinterview gab Dieter Bohlen zu Protokoll, dass ihm und Thomas Anders angeblich 20 Millionen Euro für eine Comeback von Modern Talking geboten worden wären. Für die Riesensumme sollten die beiden Musiker für zehn Liveshows in Russland und eine Tour durch Deutschland noch einmal gemeinsam auf die Bühne. Doch Dieter Bohlen lehnte das Angebot sofort ab und nennt es den Versuch eines „Comebacks der Dinosaurier“. Er vertritt die Meinung, dass sich alle Welt darüber lustig gemacht hätte, wenn er und Thomas Anders sich nach den mehrfachen Trennungen erneut zusammengetan hätten.

Hintergrundwissen zu Modern Talking

Das aus Dieter Bohlen und Thomas Anders bestehende Duo konnte erstmals von 1984 bis 1987 große Erfolge feiern. Nach mehr als zehn Jahren fanden die beiden Musiker im Jahr 1998 erneut zusammen. Die zweite und letzte Trennung fand im Jahr 2003 kurz vor dem Ende einer Deutschlandtournee statt. Dadurch fiel unter Anderem ein Konzert in Leipzig aus und nur das Abschlusskonzert wurde noch durchgeführt. Die Bekanntgabe der Trennung erfolgte bei einem Konzert in Rostock.

Die bekanntesten Werke von Modern Talking aus der ersten Periode

Bereits mit ihrem ersten Album schafften es die beiden Frontmänner von Modern Talking 1985 bis an die Spitze der deutschen Charts, wo sie sich ganze 42 Wochen hielten. Davon wurden insgesamt eine halbe Million Exemplare verkauft. Noch im gleichen Jahr wurden mit „Let’s Talk About Love“ und „Ready For Romance“ zwei weitere Alben veröffentlicht, die ähnliche Verkaufszahlen für sich verbuchen konnten. Das kurz vor der ersten Trennung herausgebrachte Album „In the Garden of Venus“ erwies sich als wenig erfolgreich.

Womit punktete Modern Talking in der zweiten Bandphase?

Vom nach der Wiedervereinigung von Thomas Anders und Dieter Bohlen zu Modern Talking veröffentlichten Album „Back for Good“ mit seinem markanten schwarz-weißen Cover wanderten drei Millionen Exemplare über die Ladentische. Außerdem erwies es sich als Chartstürmer, denn es belegte in Deutschland 52 Wochen, in Österreich 25 Wochen und in der Schweiz 32 Wochen den Spitzenplatz. Das letzte Album von Modern Talking trug den Titel „Universe“ und hielt sich zwölf Wochen auf dem zweiten Platz der deutschen Charts.

Modern Talking „spaltet die Nation“

Wenn man die Menschen auf der Straße fragt, was sie von Modern Talking halten, dann heben die meisten Befragten sofort abwehrend die Hände. Kaum jemand bekennt sich dazu, dass er/sie ein heimlicher Fan von Thomas Anders und Dieter Bohlen ist. Doch jeder DJ kennt das Phänomen: Sobald ein Titel von Modern Talking läuft, stürmen die Gäste die Tanzfläche. Grund ist, dass mit Ausnahme einiger netter Balladen alle Titel durchweg mit Discofox betanzt werden können. Das und auch die Tatsache, dass Dieter Bohlen und Thomas Anders im Laufe der zehn Jahre ihrer Zusammenarbeit bei Modern Talking rund 120 Millionen Tonträger als verkauft in ihren Bilanzen verbuchen können. Wer hat die alle gekauft, wenn doch angeblich niemand Modern Talking wirklich mag?